Bis 1. August 2021 – Ausstellung  un/covering   Südbahnhof    Saumstraße 9, 47805 Krefeld – Unter dem Ausstellungstitel un/covering hat Waleed Ibrahim eine Sammelausstellung koordiniert und kuratiert, welche die Arbeiten von insbesondere KünstlerInnen syrischer und irakischer Herkunft (oftmals mit kurdischem Hintergrund) zeigt. Viele der Künstler und Künstlerinnen waren im arabischsprachigen Raum in der Kunstwelt und der Lehre etabliert. Ihre Werke sind Ausdruck eines mehrfachen Kulturtransfers und in ihren Themen hochaktuell. Waleed Ibrahim verbindet seine bestehenden Netzwerke aber auch mit neuen und präsentiert in dieser Ausstellung bewusst auch Arbeiten deutscher KünstlerInnen sowie auch SchülerInnen der KünstlerInnen.

Die Ausstellung un/covering ist zu den Öffnungszeiten dienstags bis freitags von 15.00-18.00 Uhr im Südbhahnhof zu besichtigen.

Mit einem viertägigen Symposium vom 30. Juli bis 2. August 2021 setzt der Künstler und Kurator Waleed Ibrahim ein engagiertes Zeichen. In dieser Zeit verwandelt sich der Südbahnhof in ein Atelierhaus. Bildende KünstlerInnen und BildhauerInnen setzen sich im praktischen, künstlerischen Tun mit dem Themenkreis von Zeigen und Verbergen bzw. Verhüllen auseinander. Wer bedeckt, wer enthüllt – wer oder was bleibt verborgen? Was passiert, wenn verschiedene Formen des Coverings aufeinandertreffen? Wie viel Offenheit lassen wir zu? Welche Masken tragen wir?
Bewerbungen mit Angaben zum künstlerischen Werdegang können noch bis   Mittwoch 7. Juli 2021   unter   info[at]werkhaus-krefeld.de   eingereicht werden.

Mit der Ausstellung, der Podiums-Diskussion am 29.7.2021 sowie dem Symposium bringen KünstlerInnen diverses Wissen und Positionen in den künstlerischen und gesellschaftlichen Austausch ein.

Das Ausstellungsprojekt ist Teil der Reihe INTERKUNST des Werkhaus e. V. und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Veranstalter Werkhaus Krefeld e. V.