Bis 15. September 2019   Sammlungssatellit #3   Der Werkbund. Haus der F.   Ola Vasiljeva   Kaiser Wilhelm Museum   Joseph-Beuys- Platz 1, 47798 Krefeld – Für den Sammlungssatellit #3 thematisiert die lettische Künstlerin Ola Vasiljeva die Behandlung weiblicher Designerinnen im Deutschen Werkbund. Ihrem Design wurde die Sachlichkeit abgesprochen, es galt als unbedeutend und kitschig. Als Reaktion darauf konzipierte eine Gruppe von Designerinnen 1914 das Haus der Frau auf der Deutschen Werkbundausstellung in Köln: geradlinig und nüchtern. Inspiriert davon hat Vasiljeva eine raumgreifende Installation realisiert, in der die Grenzen zwischen männlich und weiblich fließend sind. Die Besucher*innen werden mit einer Werkstatt-Situation konfrontiert, die Spuren einer imaginären Gruppe von Designern aufweist. Als Ausgangspunkt dienten Vasiljeva die Bestände des Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe- einer herausragenden Mustersammlung des Deutschen Werkbunds, die seit 1923 zur Sammlung der Kunstmuseen Krefeld gehört.
1909 gründete Karl Ernst Osthaus dieses mobile Vorbild-Museum mit einzigartigen Arbeiten, die die Zusammenarbeit von Kunst, Industrie und Handwerk fördern sollte. Es bildet damit eine Vorstufe zu dem 1919 gegründeten Bauhaus. Parallel werden Highlights der zeitgenössischen Kunst aus der Sammlung der Kunstmuseen Krefeld gezeigt.
Kuratorin dieser Ausstellung ist Constanze Zawadzky.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 29.3. – 15.9.2019 zu den Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen.

Veranstalter Kunstmuseen Krefeld unterstützt durch die Stiftung der Sparda-Bank West und WDR 3