Bis 3. Mai 2020   Ausstellung   Wenn das Ferne nahe kommt   Günther Haug   Café Südlicht   Lewerentzstr. 29, 47798 Krefeld – Ab Donnerstag, 23. Januar zeigt das Café Südlicht eine neue Ausstellungmit Werken des Krefelder Künstlers Günther Haug – Wenn das Ferne nahe kommt. Haugs Bilder sind in Spachteltechnik gearbeitet und von starker Intensität und Energie mit Bezugnahme zu realen Themen. Es geht darum, Blickwinkel und Perspektiven zu verändern und neu zu erleben. Die Sicht aus der Ferne im Gegensatz – oder in Verbindung – zur Nähe, optisch, real und emotional. Alles muss eine Bedeutung haben, die Botschaft muss ich erklären können, der Betrachter aber auch eine irritierende Perspektive bekommen – und für jeden Intellekt soll der eigene Gedanke und Zugang bleiben. Dabei sind so abstrakte Bilder wie Der Sarkophag genauso spannend zu ergründen wie Arbeiten zu konkreten Themen. Vertreibung, das Titelbild der Ausstellung, zeigt die Begegnung, bei der aus fernen Ländern vertriebene Menschen unsere Grenzen überschreiten und uns nahe kommen. Günther Haug erreicht dabei, dass solche Gegensätze und innere Zwiespälte dem Betrachter nahe kommen und ihm im Idealfall neue Perspektiven öffnen.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom   23.1. – 3.5.2020   zu den Öffnungszeiten:   donnerstags – sonntags   14.00 – 1800 Uhr   zu besichtigen.

Günther Haug, 1941 in Ernsgaden – Bayern geboren, kam über Ornamentik und Aquarelle schon sehr früh – vor mehr als fünf Jahrzehnten – zur Acryl-Malerei. Darin befasste er sich zunächst mit urbaner Architektur. In diesem Prozess entwickelte der Künstler die Acryl-Spachteltechnik. Da geht es um die Freiheit und das Nutzen der Farben, so Haug. In seinen Bildern verarbeitet er dabei bis zu vierzig Farben über- und ineinander, vereinigt in ihnen verschiedene Malstile – vorrangig den Kubismus, ergänzt durch Surrealismus, Futurismus und weitere Stile. So erschafft er seinen ganz persönlichen Stil. Mit Meta-Realismus gibt er seiner Kunst einen Namen. Für mich ist das die künstlerische Neuschaffung der Nach-Realität, über die Realität hinaus, beschreibt er den Kern dieser Richtung. Dabei herausgekommen sind abstrakt-realistische Bilder – sehr ästhetisch, sehr konstruktivistisch, aber immer mit realem Bezug, so Haug.
Günther Haugs Bilder waren in der Vergangenheit unter anderem auch in Luxemburg, Tallin, Linz und Salzburg, sowie auf Sylt, in München, Düsseldorf, Köln, Kaarst und Krefeld zu sehen.

Veranstalter Café Südlicht – ein Arbeitszweig der Freien evangelischen Gemeinde Krefeld.