3. Februar 2023 Bewerbungsfrist für die Formate »Zu Gast« und »Stellt sich vor« // Ein großes Straßenfest zum Weltkulturerbe der Pizza, eine Ausstellung zur Krefelder Industriegeschichte, ein gemeinsames Konzert der Niederrheinischen Sinfoniker mit Krefelder Rockbands: Dies sind drei Beispiele für Projekte aus der Bürgerschaft, die in der ersten Bewerbungsrunde für das Stadtjubiläum »650 Jahre Krefeld« ausgewählt und gefördert wurden: »Wir sind begeistert, dass unser Aufruf, beim Stadtjubiläum aktiv mitzumachen, auf so fruchtbaren Boden gefallen ist. Viele Krefelder*innen und Krefelder haben sich wirklich Gedanken gemacht, wie sie den Geburtstag ihrer Stadt mit besonderen Aktionen feiern können«, sagt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. Die besten Vorschläge erhalten nun eine Förderung von bis zu 6.500 Euro.

Die Bewerbungsfrist für die nächste Runde läuft derweil weiter: Unter der zentralen Homepage können sich Vereine, Einrichtungen, Initiativen, Künstler*innen und Kreative noch bis 2. Januar 2023 mit Projekten für die nächste Phase, den »Festivalsommer«, bewerben und bis zum 3. Februar für die Formate »Zu Gast« und »Stellt sich vor«. 

Für den »Frühjahrsgenuss«, der am 1. März 2023 beginnt und die Themen Kulinarik und Nachhaltigkeit zum Schwerpunkt hat, sowie für die festen Formate »Zu Gast« und »Stellt sich vor« wurden nun die ersten 14 Bewerbungen von einer internen Projektgruppe der Stadtverwaltung ausgewählt. »Die Projekte spiegeln die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft«, betont Claire Neidhardt. »Sowohl die beteiligten Initiativen als auch die unterschiedliche Ausrichtung der Projekte sprechen für sich.« Das bewusst gewählte Konzept, die Bürgerschaft aktiv ins Jubiläum einzubinden, werde von den Menschen offenbar angenommen. 

Ein Schwerpunkt liegt erwartungsgemäß im künstlerisch-kreativen Bereich: So plant der Covestro Foto Film Club Krefeld e.V. eine Ausstellung unter dem Titel »Seiden-Blicke«. Acht Fotografen stellen ihre jeweilige Perspektive auf die Krefelder Seidenkultur vor. Die Ausstellung soll an unterschiedlichen Orten in der Stadt zu sehen sein, unter anderem in leer stehenden Ladenlokalen. Schauspieler des Stadttheaters möchten einen Workshop veranstalten, bei dem sie epische und klassische Texte in zeitgemäße Formen übertragen und die Ergebnisse anschließend als szenische Lesung präsentieren. Der Verein Provinzgiganten plant am 24. Februar den Schulterschluss von Klassik und Rock: Die Niederrheinischen Sinfoniker spielen gemeinsam mit Krefelder Bands wie Mondo Mashup, Provinztheater und M. Walking on the Water im Seidenweberhaus. Die Kreativen in der ehemaligen Brotfabrik Im Brahm hinter dem Hauptbahnhof präsentieren im Frühjahr die Geschichte ihres Gebäudes und laden ehemalige Bäcker dazu ein.

Auch mit verschiedenen Stadt- und Straßenfesten möchten die Bürger das Jubiläum begehen: So hat das Restaurant Piazza Sorrento am Stadtmarkt die Idee entwickelt, das Weltkulturerbe der Pizza einen Tag lang zu feiern. Rund um das Behnisch-Haus sollen Pizzabäcker aus Neapel und anderen Städten bei italienischer Livemusik ihre kulinarischen Künste vorführen. Der Bürgerverein Bahnbezirk 1898 Krefeld möchte derweil das traditionelle Kirschblütenfest am Alexanderplatz durch eine Stadtrallye und Auftritte in historischen Kostümen bereichern. Auch der Bürger- Schützen-Verein 1451 Fischeln möchte das Schützenfest Anfang Juli um einige Programmpunkte erweitern und nutzt dafür die Wanderbühne des Stadtjubiläums.

Auf Initiative von Tania Cosman ist außerdem eine Ausstellung zur Krefelder Industriegeschichte geplant, die auf der Rennbahn präsentiert werden soll. Über große Infostelen im Freigelände sollen die Besucher durch die Wirtschaftshistorie der Stadt reisen können. Mit dem Ricarda-Huch-Gymnasium wurde auch eine Schule ausgewählt, die ihren Schulgarten im Sinne der Kreislaufwirtschaft ausbauen möchte. Dieses zugänglich und für Studierende nutzbar. Zudem soll es Schnupper-Nachmittage für Grundschulen und für die Öffentlichkeit geben. 

Eine Förderung geht auch an die »Flatlander«, die im April passend zum Stadtjubiläum den 50. Geburtstag der engen Partnerschaft zwischen den Feuerwehren in Krefeld und Leicester feiern möchten. In einem anderen Projekt sollen über das mobile Antiquariat »Esther & Isabelle« in einem Fiat 500 Bücher zur Krefelder Stadtgeschichte angeboten werden. Kleinere Förderungen gab es auch für die Einladung von Referenten zur Bedeutung der vier Wälle und zum Thema »Anpassen an die Klimakrise! Aber wie?«. Gefördert werden auch kostenlose Naturerlebnis-Führungen durch die einzigartige Krefelder Landschaft des Hülser Bruchs.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Projekten zum Stadtjubiläum finden sich ebenfalls auf der Homepage.