Bis 5. Mai 2019   Sonderausstellung   150 Jahre im Herzen des Kronprinzenviertels   Haus der Seidenkultur   Luisenstr. 15, 47799 Krefeld – Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der ehemaligen Weberei an der Luisenstraße 15, den Krefeldern als das Haus der Seidenkultur bekannt, widmet sich das Museum mit einer Sonderausstellung 150 Jahre im Herzen des Kronprinzenviertels der spannenden, wechselvollen Geschichte des heutigen Industriedenkmals und gibt zugleich einen tiefen Einblick in den wirtschaftlichen und strukturellen Wandel der Stadt Krefeld innerhalb der vergangenen 150 Jahre. Erstmalig im Krefelder Adressbuch für das Jahr 1868 erwähnt, hatte der Bauherr und Seidenfabrikant Gottfried Diepers die im neu entstandenen Kronprinzenviertel errichtete Immobilie bereits derzeit als Wohn-/Geschäftshaus mit Produktion im Hinterhaus konzipiert. Die dort etablierte Weberei wurde 1908 von Hubert Gotzes übernommen, der in einer Zeit, wo die Handwebstühle in Krefeld durch mechanische abgelöst  wurden, mit den alten Webstühlen Paramente (Stoffe für die katholische Kirche) produzieren wollte. Da jedes Priestergewand ein Unikat, hätte man es an mechanischen Webstühlen nicht produzieren können. Durch einen glücklichen Umstand wurde die Weberei weltweit bekannt.
Die Ausstellung wurde kuratiert von Dr. Ulrike Denter

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 2.12.2018 – 5.5.2019 zu den Öffnungszeiten:
Mi-Fr   15.00 – 18.00 Uhr | So   13.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung unter   02151 – 93 45 355   zu besichtigen.

Veranstalter Museum Haus der Seidenkultur