Dienstag 13.11.2018   13.30 Uhr    MOVEfamilientag »Auf eigenen Füßen stehen«   Tanzstück »Luceo«   Polymer DMT / Fang Yun Lo & Hannah Georgi, Essen |  Fabrik Heeder – Studiobühne I, Virchowstr. 130, 47805 Krefeld | Eintritt 5 €│ Gruppenpreis ab 10 Personen: 4 € pro Person | – Mit Tanz, Licht, Objekten und vielen Geräuschen wird von den großen Dingen des Lebens erzählt. Die deutsch-taiwanesische Performancegruppe, Polymer DMT, lädt in eine magische Bühnenwelt ein. Vier TänzerInnen machen sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Licht. Mit Bewegungen aus zeitgenössischem Tanz, Hip-Hop und Parkour folgen sie »Luceo«. Auf ihrer abenteuerlichen Reise durch nächtlich beleuchtete Stadtlandschaften, hinein in glitzernde Leuchtkäferfelder, überwinden die ProtagonistInnen große Hindernisse und lernen, sowohl auf ihre GefährtInnen, als auch auf die eigenen Gefühle zu vertrauen – bis sie am Ende der Suche wieder ganz am Anfang ankommen: bei sich selbst. »Luceo« ist ein Spiel mit unserer Vorstellungskraft und der eigenen Kraft zur Verwandlung. Und auch die magische Bühnenwelt wandelt sich ständig. Hier muss man gut zuhören und genau aufpassen! Denn nichts ist so, wie es scheint.
Unter dem Label Polymer DMT – Dance Music Theatre arbeitet die aus Taiwan stammende Essener Choreografin Fang Yun Lo seit 2011 mit KünstlerInnen verschiedenster Disziplinen zusammen – vom Tanzstück über Videoarbeiten bis hin zu interaktiven Medieninstallationen.
Künstlerische Leitung, Choreografie: Fang Yun Lo | Tanz, Darstellung: Verena Brakonier, Salim Ben Mammar, Chih Wen Chung und Fang Yun Lo | Regie: Fang Yun Lo und Hannah Georgi

Vorverkauf und Kartenreservierung unter: 02151 – 58 36 11 |  kultur[at]krefeld.de | Kulturbüro Krefeld

Alle Informationen zum diesjährigen Tanzfestival unter: »MOVE! – 17. Krefelder Tage für modernen Tanz«

Veranstalter: Kulturbüro Krefeld, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, durch die Mittelzentrenförderung TANZ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW für die Fabrik Heeder sowie die Kunststiftung NRW. Die Gastspiele aus der Schweiz werden zudem durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia gefördert.