27. Juli bis 11. August 2022 von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Projekt »It‘s nice, though! – Phaenom. Fragment« des Vereins Raumordnung – Gesellschaft für urbane Kunst und Gestaltung e. V. | Kostenfrei |  – Das Projekt »It‘s nice, though! – Phaenom. Fragment« des Vereins Raumordnung-Gesellschaft für urbane Kunst und Gestaltung findet im Hansa Centrum an der Neusser Straße 2 statt. Dabei interpretieren sechs Künstler aus den Bereichen der medialen und darstellenden Künste und eine bildende Künstlerin die komplexe Situation des urbanen Leerstands und setzen diese mit den Mitteln ihrer eigenen Professionen in Form einer Theater-, Tanz- und Medienkunst-Performance inklusive Ausstellung um. Die entschleunigte Atmosphäre soll Besucher und Passanten zum Innehalten und zur spontanen Begegnung inspirieren.
Die Performances beinhalten das Kunstangebot einer temporären Pop-up-Galerie in einem der leer stehenden Geschäftsräume in den (halb-)öffentlichen Raum des Hansa Centrums. Die dortige Haupthalle mit ihrer architektonischen Konzeption der Ein- und Ausgänge in Nord- und Südrichtung sowie den Durchgängen in West- und Ostrichtung soll als Ort für Kunstaktionen, temporäre Skulpturen, Licht- und Klanginstallationen als wiedererkennbares Anregungsangebot für Bewohner und Besucher genutzt werden. Parallel zu den Ausstellungen und Installationen gibt es über den gesamten Projektzeitraum täglich entstehende künstlerische Live-Interaktionen, Performances, Sound- und Videoinstallationen und viel Raum für Improvisation. Die eingeladenen Künstler sind Thomas Krutmann (Köln), Claudia Marx (Berlin), Nesih Munz (Willich), Gerd Rieger (Krefeld), Manuel Schroeder (Berlin) und Volker Wurth (Wipperfürth).

Einführung: Dienstag, 26. Juli 2022 |  18.00 Uhr
Performances vom 27. Juli bis 11. August 2022  |  täglich außer sonntags

Das Projekt wird mit rund 8.000 Euro aus dem Krefelder Kulturhilfsfonds 3.0 gefördert.

Neusser Straße 2, 47798, Krefeld
0151 15911741