14. Mai bis 25. September 2022

Am Wochenende 14./15.5.2022 eröffneten die Kunstmuseen Krefeld als Teil der Serie von Dialogen zwischen Haus Lange und Haus Esters: HLHE Dialog zwei neue Ausstellungen. Unter dem Titel Interaktive Erfahrungsräume treffen die Künstler Adolf Luther (Haus Esters) und Julio Le Parc (Haus Lange) aufeinander – Die Kunstmuseen Krefeld beleuchten die Radikalität und Aktualität des künstlerischen Ansatzes von Adolf Luther (*1912, Krefeld-Uerdingen, †1990, Krefeld) mit einer Einzelausstellung in Haus Esters neu. Die Schau hebt hervor, wie der Krefelder Künstler mit seinen Objekten und Architektur-Integrationen Erfahrungsräume schafft, in denen der/die Betrachter*in eine zentrale Rolle einnimmt. Seine Kunstwerke sind Instrumente zur Wahrnehmung einer sich ständig verändernden Realität. Die Ausstellung erkundet naturwissenschaftliche Erkenntnisse sowie aufklärerische Ideen als Impulse für Luthers künstlerische Arbeit.
In Kooperation mit der Adolf-Luther-Stiftung.

Julio Le Parc (*1928, Mendoza, Argentinien, lebt in Paris) ist einer der einflussreichsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts. Mit seiner ersten großen institutionellen Einzelausstellung in Deutschland seit 1972 entdecken die Kunstmuseen Krefeld das Œuvre des Mitbegründers der G.R.A.V.-Künstlergruppe wieder. In Haus Lange sowie wenigen Räumen im Kaiser Wilhelm Museum werden in einem Parcours verschiedene Aspekte der Teilhabe der Besucher:innen in seinen Arbeiten präsentiert: von kinetischen Objekten, über Spiel-Installationen und Umfragen bis hin zu Labyrinthen. Im Kaiser Wilhelm Museum setzt sich die Schau mit großen, raumgreifenden Lichtinstallationen, für die Le Parc international bekannt ist, fort. In der Interaktivität und dem Experiment-Charakter seines Vorgehens zeigt sich die Innovation und der politische Anspruch von Le Parc.

Die Ausstellungen sind vom 15.5 – 25.9.2022 zu den Öffnungszeiten der Museumshäuser Lange | Haus Esters zu besichtigen

Wilhelmshofallee 91–97, 47800, Krefeld
02151 975580