1. bis 30.4.2021   GKK-Artothek   »Kunstwerk des Monats« März 2021 Alwina Heinz  »Verbindung und Trennung gleichzeitig«, Marker, Stift auf Papier, 42 x 56 cm, 2019 | –  Auch im Jahr 2021 wird die Reihe der Krefelder Artothek fortgesetzt und ein Kunstwerk des Monats aus dem Fundus präsentiert. Für den Monat April 2021 ist dies eine Zeichnung der Neusser Künstlerin Alwina Heinz mit dem Titel »Verbindung und Trennung gleichzeitig«, ein Bild, das gut in die jetzige Zeit zu passen scheint. Alwina Heinz lebt und arbeitet in Neuss und ist seit Anfang des Jahres neu in der Krefelder Artothek vertreten. Sie studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und hat seit einigen Jahren ihr Atelier im städtischen Atelierhaus Hansastraße in Neuss.

Zu ihrer Arbeitsweise sagt die Künstlerin: »Es sind feinsinnig gezogene, mit Empfindung aufgeladene Linien, fast seismografisch zeichnen sie meine Erfahrungs- und Denkprozesse auf, folgen meinen immer neu ansetzenden komplexen, sehr persönlichen Theoriebildungen. Als eine Art Zeitspeicher überlagern sich dabei aneinander anknüpfende und aufeinander reagierende Denkwege. Vielleicht kann man am besten von filigranen Welterklärungsmustern sprechen, mit denen sich die hinter der Komplexität des Erlebten vermuteten Systeme entschlüsseln. Beispiele sind die Auseinandersetzung mit Identität, Normalität, Spiritualität, mögliche Utopien und Selbsterkenntnis.« Ihre Arbeit »Verbindung und Trennung gleichzeitig« beschreibt Alwina Heinz folgendermaßen: »Diese Zeichnung zeigt das Spiel der Nähe und Distanz beim Menschen. Ist es doch die gleiche Kraft, die allen innewohnt, schaffen die Sinne und die Existenz in einem Körper eine illusorische Trennung, die sich sehr real anfühlt. Spürt man, dass diese Kraft mich und andere atmet und bewegt, entkommt man immer mehr der Illusion und erfährt die eigene Unbegrenztheit, die die Unbegrenztheit aller ist.«

Im gesamten Monat April ist das ausgewählte Bild im Kunstspektrum an der St.-Anton-Straße 90, 47798 Krefeld im Fenster ausgestellt und kann ab Mai 2021 wieder in der Artothek ausgeliehen werden.

Alwina Heinz, geboren 1986 in Kaskelen, Kasachstan. Bis 2011 Studium der Mathematik, Philosophie, Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal und Universität Köln. 2008 – 2012 Kunstakademie Düsseldorf, Freie Kunst, Schwerpunkt Malerei und Zeichnung, Akademiebrief und Meisterschülerin bei Prof. Thomas Grünfeld. Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem: Contemporary Art Ruhr, Zeche Zollverein, Essen | Künstlerhaus Dortmund | SITTart Gallery Düsseldorf  | National Art Gallery Windhoek, Namibia | Kunstraum Walcheturm, Zürich | Museum K20 Düsseldorf | 2. Preis »Luftveränderung«, Gruppe Airleben Leipzig, 2017 |  Link to Future Preis, Psychoanalytisches Seminar Zürich, 2015

Veranstalter: Gemeinschaft Krefelder Künstler e. V.