Bis 27. März 2022   Ausstellung   Künstlergruppe Tanedi   Projekt: Neue Artefakte am Niedergermanischen Limes   Jagdschloss   Museum Burg Linn   Rheinbabenstraße 85, 47809 Krefeld – In Zusammenarbeit mit Künstlern der GKK (Gemeinschaft Krefelder Künstler) und der Stiftung Kunst in Millingen zeigt die Künstlergruppe Tanedi aus Moers – gegründet 1993, mit zurzeit 14 Mitgliedern, erstmals alle Objekte der außergewöhnlichen Aktion Neue Artefakte am Niedergermanischen Limes in einer Ausstellung im Jagdschloss des Museums Burg Linn in Krefeld. Dem Projekt liegt die Idee zugrunde, dass Objekte, die einige Zeit im Erdreich gelegen haben, eine Veränderung erfahren, so Projektleiterin Gudrun Kleffe. Für sieben Wochen verschwanden die Werke von 24 Künstlern in zwei Kubikmetern Erdreich in einem Tunnelgewölbe des Moerser Schlosses. Mit kleinen Schippen und Besen holten die Künstler die Artefakte dann wieder ans Tageslicht. Entlang einer Kunstroute am Rhein zwischen dem ehemaligen Kastellareal von Moers-Asberg bis Xanten konnten sich BesucherInnen vom 6. Juli bis zum 19. September 2021 an 14 Orten diese Objekte anschauen.
Eine thematische Vorgabe hat es nicht gegeben, sagt Kleffe. Durch das Mittel der Kunst Vergangenes und Gegenwärtiges zu betrachten und nach damaligen Werten und heutigen Bezügen zu fragen, sei eine Intention des Projektes gewesen, um so einen veränderten Blick auf die Vergangenheit der Region zu werfen.  Alle Ausstellungsstücke sind mit einem QR-Code versehen. Dahinter stehen weitere Informationen zu den Künstlern.
Es gilt die aktuelle CoronaSchVO NRW sowie eine Maskenpflicht.

In zwei Räumen des Jagdschlosses werden nun die Kunstwerke bis zum 27. März 2022 gezeigt.

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen sowie den aktuellen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen unter   Museum Burg Linn

Veranstalter Museum Burg Linn