Die städtischen Museen in Krefeld werden zu den bisherigen Öffnungszeiten wieder geöffnet – Das Museum Burg Linn und die Kunstmuseen Krefeld können seit Donnerstag, 7. Mai wieder besichtigt werden, das Deutsche Textilmuseum Krefeld folgt am Dienstag, 12. Mai. Besuche sind nur unter den vorgeschriebenen Schutz- und Hygienebestimmungen möglich: In allen Museen müssen die Besucher eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Dort und in den Wartebereichen gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen. Die Besucherzahl in den Ausstellungen ist begrenzt, Rundgänge werden größtenteils eingerichtet. Führungen und Veranstaltungen wie Workshops oder Kindergeburtstage finden bis auf Weiteres nicht statt. Der Burgturm bleibt gesperrt. – Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben in allen städtischen Museen freien Eintritt.

Nach der Corona-bedingten Schließungsphase öffnet das Museum Burg Linn von 10.00-18.00 Uhr zunächst das Archäologische Museum Krefeld und die Burg, das Jagdschloss folgt ab Dienstag, 12. Mai. Der Zugang zu den Häusern und Ausstellungen ist für Besucher begrenzt: Informationen hierzu unter Museum Burg Linn.
Die Märchen-Ausstellung Sagenhaft! Zauberhaft! Märchenhaft! wird bis zum Ende der Sommerferien 2020 verlängert.

Die Kunstmuseen Krefeld richten im Kaiser-Wilhelm-Museum für Besucher ein Einbahnstraßensystem ein, wobei ein Treppenhaus als Auf-, das andere als Abgang genutzt wird. Pro Etage können maximal 30 Personen in die Ausstellung, der Rundgang ist ausgeschildert. Im Museum Haus Lange dürfen sich im Erdgeschoss zeitgleich zehn Personen aufhalten, die erste Etage bleibt wegen Ausstellungsumbaus zurzeit geschlossen. Im Museum Haus Esters können zehn Personen zeitgleich den Ausstellungsraum betreten. Im Wechselspiel mit der Ausstellung in Haus Esters werden in Haus Lange Arbeiten aus dem Bestand der Kunstmuseen Krefeld gezeigt, die sich mit historischen Orten beschäftigen. In Das Gedächtnis der Bilder sehen die Besucher Werke unter anderem von Käthe Kollwitz, Gerhard Richter und Thomas Struth, die länger nicht ausgestellt worden sind. Die drei Spielorte der Kunstmuseen haben Di.-Do. von 11.00-17.00 Uhr geöffnet.

Das Deutsche Textilmuseum Krefeld öffnet für Besucher ab Dienstag, 12. Mai zu den Sommeröffnungszeiten Di.-So. von 10.00-18.00 Uhr. Corona bedingt wird jedoch die angekündigte Ausstellung Hauchzarte Gebilde in das kommende Frühjahr verlegt. Maximal 15 Personen können gleichzeitig den Ausstellungsraum betreten. Ein Einbahnstraßen-Rundgang im Erdgeschoss und in der ersten Etage wird durch Markierungen angezeigt. Die aktuelle Ausstellung Zeitkolorit – Mode und Chemie im Farbenrausch – die bis zum Spätsommer verlängert wird, legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung der Mode, insbesondere der Damenmode der 1850er- bis 1930er-Jahre und fokussiert sich auf den Aspekt der Farbigkeit. Untrennbar damit verbunden ist die Erfindung der synthetischen Farbstoffe in der Mitte des 19. Jahrhunderts.