Kunstmuseen Krefeld und Lehmbruck Museum Duisburg  |  Projekt »Mach Dein Ding« – Kreativität und kulturelle Teilhabe in der Migrationsgesellschaft  |  –  Die Kunstmuseen Krefeld und das Lehmbruck Museum Duisburg haben das Kooperationsprojekt »Mach Dein Ding. Freie Kreativität und kulturelle Teilhabe in der Migrationsgesellschaft« vorgestellt. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche und soll ihnen den Zugang zur Kultur ermöglichen. Beide Städte arbeiten dabei eng mit den jeweiligen Fachbereichen für Migration und Integration und der Universität Duisburg-Essen zusammen sowie mit weiteren städtischen und freien Trägern wie Vereinen, Jugendzentren und anderen Bildungszentren, die unmittelbar in den Quartieren verortet sind. Die Projekte haben zum Teil schon begonnen und enden im kommenden Jahr. In Krefeld beteiligen sich das KRESCHtheater, der Fachbereich Migration und Integration, Abteilung Integration, sowie das Krefelder Quartiersmanagement. 

Sieben Projektgruppen zur Realisierung des Projekts:
Zur Realisierung des Projekts wurden und werden in beiden Städten bis zu sieben Projektgruppen mit kreativen Angeboten gebildet, die zunächst bei Initiativen und Kinder- und Jugendeinrichtungen vor Ort angesiedelt sind. Integrationsarbeit und die generelle Verortung der Museen im sozialen Raum seien heute wichtiger denn je, betont Katia Baudin, Leiterin der Kunstmuseen Krefeld. Und gerade das große Kinder- und Jugendprojekt ›Mach Dein Ding‹ spiele dabei eine hervorgehobene Rolle. »Der jungen Generation den Zugang zur Kultur schmackhaft zu machen, und zwar in allen Teilen unserer Gesellschaft, ist eine unserer zukunftsorientierten Aufgaben«, sagt Baudin. Die Projektangebote umfassen künstlerische Themen von Malerei, Fotografie, Theater und Performance bis hin zu Kochen, Graffiti und Hip Hop. Dabei können sich Kinder und Jugendliche so einbringen, dass sie Themenfelder entwickeln, wodurch sich die Kurse dann auch entsprechend verändern.

Während des Projektes lernen die jungen Teilnehmenden auch die Kunstmuseen Krefeld und das Lehmbruck Museum Duisburg kennen. Dort geht es unter anderem um die Frage, ob sie bei den Werken Ansätze und Fragestellungen finden, welche sie für ihre Projekte nutzen können. Ferner werden die Kinder und Jugendlichen gefragt, wie sie sich »ihr« Museum vorstellen. Die einzelnen Projekte enden mit Aufführungen und Ausstellungen, die in Krefeld insbesondere im Studio 2 / Kreativlabor des Kaiser Wilhelm Museums angesiedelt sind. 

Ziel ist es, Kooperationsstrukturen zu entwickeln.
Neben der Durchführung der Projekte setzt sich »Mach Dein Ding« zum Ziel, auf lokaler und regionaler Ebene Kooperationsstrukturen zu entwickeln. Die Kooperation mit dem Lehmbruck Museum ermöglicht den Vergleich des Verlaufs und der Ergebnisse. Das Projekt verfolgt zugleich im Bereich der Sprachförderung in Zusammenarbeit mit der Universität Essen-Duisburg den Ansatz des informellen Lernens. Weitere Kooperationspartner in Krefeld sind in den Quartieren das Jugendzentrum Stahlnetz, das Freizeitzentrum Süd und die Vereine Werkhaus e.V., inter.aktion e.V. sowie Freischwimmer