Eine kindgerechte Stadtführung zu Krefelds besonderen Bauten lässt sich auf eigene Faust unternehmen – mit der Website »KREFELD ENTDECKEN«, die das Stadtmarketing entwickelt hat – Das kostenfreie Internetportal können Besucher auch mit Smartphones und Tablets nutzen, um vor Ort die Sehenswürdigkeiten eigenständig und unkompliziert zu entdecken. Der Charme: Auf der Website werden die Schätze der Krefelder Baukultur in einer abstrahierten, grafisch reizvollen Variante dargestellt. Auf rund 50 Kacheln verteilt finden sich hier historische und aktuelle Fotos, Informationen sowie Textsequenzen über prägende Bauwerke der Samt- und Seidenstadt. Präsentiert wird Krefeld mit allen Stadtteilen in einer ganzen Vielfalt: Von A wie Alexanderplatz als Geburtsort von Joseph Beuys bis Z wie Zocalo als Bauhaus-Gastronomie finden sich hier viele spannende Orte. In den Stadtteilen kann man unter anderem die Hülser Pfarrkirche St. Cyriakus oder das Haus Greiffenhorst in Linn entdecken. Nach einem Klick auf das Gebäude kann man weitere Fotos sehen, das Bauwerk im aktuellen Zustand, auch historische Ansichten. Mit einem weiteren Klick gelangt der Besucher zu einer Hör-Version: Kinder erzählen hier von den Gebäuden oder Plätzen, es gibt auch kleine Filme. Eine Kartenansicht zeigt dem Krefeld-Besucher auf einer Stadtkarte die einzelnen Objekte an. Für Familien bietet sich mit dieser Website die Chance, die eigene Stadt auf neue Art zu entdecken.