Im Jahr 2021 begeht die Ateliergemeinschaft Luisenstraße 79 – Die Luisen – ihr mittlerweile 30-jähriges Jubiläum – 1991 im Spätherbst entschlossen sich Bärbel Busch, Katja Famulok, Thomas J. Hauck, Brigitta Heidtmann, Jutta Pöstges  und Irma Stieler, ein Angebot des damals noch existierenden städtischen Atelierförderprogramms des Krefelder Kulturamts (siehe auch Interview mit Dr. Eugen Gerritz) wahrzunehmen und die Souterrain-Räume auf der Luisenstraße mit Fabriketagen-Charakter gemeinsam kunsttauglich herzurichten und zu beziehen. Helmut Kauert, der damalige Kulturamts-Leiter, eröffnete die erste Ausstellung vor Ort. Fünf der sechs ErstmieterInnen hatten gerade ihr Keramik-Design-Studium an der FH Niederrhein Krefeld abgeschlossen und gründeten voller Tatendrang den Verein zur Förderung der intermedialen Künste e. V. Einige Ausstellungen, wie das 1.SB KunstkaufhausKunst ohne AbsichtVollmondreise mit dem Verein Blinde und Kunst e. V./Köln oder die dogumenta 08 waren legendär.

Mit den Jahren änderte sich die Besetzung der Ateliers kontinuierlich und die Ausstellungstätigkeit vor Ort reduzierte sich auf wenige Aktivitäten.
Die aktuelle Besetzung des Ateliers:
Scharlih BoBrigitta Heidtmann | Ruth Kirsch und Irma Stieler