Das Haus der Seidenkultur sucht ganz dringend einen Harnischmacher, der bei der Instandsetzung eines »Schnellschützen« – einem Webstuhl aus dem Jahr 1965 – behilflich ist  |  –  Beim Harnisch handelt es sich um jene Zugeinrichtung, die die Schnüre der Weblade – wovor der Weber steht – mit dem oberen Teil des Webstuhls verbindet. Und zwar mit dem Jacquardapparat, der dafür sorgt, dass sich beim Weben die einzelnen Fäden heben oder senken. Jetzt ist zwar ein neuer Harnisch da, der in Tschechien angefertigt wurde, nicht aber der zugesicherte Harnischmacher.
Die Webexperten Manfred Weisters und Christian Beckers warten jetzt auf einen Harnischmacher, der die 3200 Schnüre richtig einzufädeln vermag. Daher: Wer einst in Krefeld als Harnischmacher tätig war oder einen kennt, der setze sich bitte mit dem Museum in Verbindung unter der Telefonnummer: 02151 – 9345355.

Luisenstraße 15, 47799, Krefeld
02151 936960