Die Antragsfrist endet am 9.9.2022   Corona-Hilfen für Musikclubs und Livemusik-Spielstätten – Ab sofort bis zum 9. September können Livemusik-Spielstätten wie u. a. Musikclubs, Corona-Hilfen aus dem Kulturstärkungsfonds des Landes Nordrhein-Westfalen beantragen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft stellt dafür 3,75 Millionen Euro bereit, um coronabedingte Verluste der Livemusik-Spielstätten in den Jahren 2021 und 2022 zu kompensieren und so ihr Fortbestehen zu sichern. Unter anderem sind Livemusik-Spielstätten für Jazz, Improvisierte Musik und Pop- und Rock-Musik antragsberechtigt. Das Antragsverfahren wird wieder von der Liveinitiative NRW e. V. (LINA) durchgeführt.

Weitere Information zu der Antragsstellung sind unter   Corona-Hilfen NRW   zu finden

Für zahlreiche Musikerinnen und Musiker sind Auftritte live vor Publikum entscheidend für ihr Einkommen und für ihre künstlerische Entwicklung. Und für viele Menschen bedeuten Besuche von Livemusik-Veranstaltungen wertvolle Kulturerlebnisse. Mit der Landesförderung von bis zu 3,75 Millionen Euro wollen wir die Livemusik-Spielstätten dabei unterstützen, die finanziellen Folgen von Corona abzufedern und so die lebhafte Musikclubszene in Nordrhein-Westfalen zu erhalten, sagt Kultur-Staatssekretärin Gonca Türkeli-Dehnert.
Schon Ende 2020 hatte das Land mit rund 1,5 Millionen Euro solche Spielstätten mit künstlerisch kuratiertem Programm unterstützt.