Donnerstag 16.9.2021   20.00 Uhr   Budenzauber   7. Figurentheaterfestival für Erwachsene   Der Bau   Compagnie Cie. Freaks und Fremde/Dresden   Live Musik: Daniel Williams   Studiobühne 1   Eingang C   Fabrik Heeder   Virchowstr. 130, 47805 Krefeld   | 14,- €/erm 7,50 € | Kartenreservierung erforderlich | begrenzte Platzanzahl | – Mit Der Bau von Franz Kafka präsentiert die Compagnie Cie. Freaks und Fremde aus Dresden im Rahmen des 7. Budenzaubers einen Theaterabend über Isolation, Angst, Einsamkeit; über die Schwierigkeiten, heimisch zu sein; wenn man den Anderen misstraut und Kontrolle das Wichtigste zu sein scheint.
Zeitlos schrecklich und tief sind die Ängste Franz Kafkas. Die Gedanken von Kafkas Baubewohner offenbaren ein von Vorurteilen geprägtes manisches Sicherheitsbedürfnis, das dieser Tage wieder durch die Köpfe und Diskurse geistert und unmenschliche Konsequenzen hat.
Der Baubewohner weiß, was richtig und falsch ist. Mit seiner Stirn hat er sich ein Paradies in den Waldboden gegraben und lebt dort in sicherer Entfernung zur Gesellschaft. Dein Haus ist geschützt, in sich abgeschlossen. Du lebst in Frieden, warm, gut genährt, Herr, alleiniger Herr über eine Vielzahl von Gängen und Plätzen, und alles dieses willst du hoffentlich nicht opfern, aber doch gewissermaßen preisgeben … Ausbesserungsarbeiten und genüssliches Flanieren durch die Vertrautheit seiner Gänge und Plätze bestimmen sein Dasein. In der Ruhe seines Baus kann er aufatmen, kann in wohligen Schlaf sinken auf seinen angesammelten Vorräten. Er ist stolzer Herrscher des selbsterschaffenen Reichs, Erbsenzähler und Medium flirrender Angst in allen Schattierungen. So sehr er sie ignorieren will – es gibt sie doch, die Welt dort draußen. Sie werden kommen. Sie wollen ihn, sie wollen teilhaben an seinem Wohlstand, ihn vernichten … Doch wer ist er und wer sind sie ?

Kartenreservierungen sind ausschließlich online unter   Budenzauber   möglich

Die Compagnie Cie. Freaks und Fremde ist kein Figurentheater im herkömmlichen Sinne. Der Ausdruck von Freaks und Fremde hat seinen Ausgangspunkt zwar in der Puppenspielkunst – Sabine Köhler und Heiki Ikkola haben an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin ihr Handwerk erlernt und sind dem Ort ihrer Ausbildung als Dozenten und Partner weiterhin eng verbunden, jedoch eröffnet der virtuose Umgang mit physischen Ausdrucksformen, Elementen des Puppentheaters, mit Objekten, Projektionen und Perspektiven einen weiten Erzählkosmos – die Welt wird zum Spielelement und die Akteure sind Teil der Versuchsanordnung. Elemente aus Bildender Kunst, Tanz, Theater und Musik werden im Erarbeitungsprozess der Projekte erforscht, organisch zusammengeführt oder bewusst nebeneinander gestellt. Stromschnellen, assoziative Winterhäfen und Ausbuchtungen sind uns ebenso wichtig wie der Hauptstrom einer Erzählung.

Zurzeit stehen jeweils rund 50 Plätze zur Verfügung. Die Abendkasse ist ab 19.00 Uhr geöffnet, die Karten müssen bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
Der Besuch der Veranstaltung fällt unter die 3G-Regelung (Geimpfte, Genesene oder getestete Personen mit schriftlichem digitalen Nachweis – Negativtest nicht älter als 48 Std. zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument). Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Weitere Informationen über die einzelnen Vorstellungen und gegebenenfalls kurzfristige Änderungen stehen unter   Kulturbüro Krefeld

Veranstalter Kulturbüro der Stadt Krefeld