Die Konzerte des Bandoneon-Festivals 2020 in Krefeld sind ausverkauft – Mit dem alle zwei Jahre stattfinden Bandoneon-Festival möchte das Kulturbüro die Verknüpfung zwischen dem Krefelder Musikalienhändler und Erfinder des Bandoneons, Heinrich Band (1821-1860), und dem Hauptinstrument des Tangos fortführen. Die Geburtsstunde des Bandoneons liegt in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als Heinrich Band um 1848 herum seinen Kunden ein Accordion vorstellte, dessen Tastatur und Tonumfang er selbst erweitert hatte. Das Klavier des kleinen Mannes fand bis in die 1930er-Jahre im Ruhrgebiet eine besonders starke Verbreitung. Im Deutschen Reich gab es zeitweise über 700 Bandoneon-Vereine. Auswanderer brachten es nach Südamerika, wo es das Melodie-Instrument des Tangos wurde.

In diesem Jahr ist das Buch Heinrich Band. Bandoneon: Die Reise eines Instruments aus dem niederrheinischen Krefeld in die Welt erschienen. Die über 360 Seiten umfassende Publikation mit zahlreichen Abbildungen ist im Klartext-Verlag Essen erschienen und im Buchhandel erhältlich. Es kostet 29,95 Euro. Musikbeispiele können via QR-Code abgespielt werden. Die erste Auflage beträgt 700 Stück und ist fast vergriffen. Eine zweite Auflage ist für den Herbst vorgesehen.