Bis 15. März 2020 – Ausschreibung des NRW-Kultursekretariat für Bildende Künstler*innen ab 50 Jahren mit akademischem Hintergrund – Unter dem Titel CityARTists schreibt das NRW-Kultursekretariat (NRWKS) gemeinsam mit seinen Mitgliedsstädten für das Jahr 2020 zehn Preise für Bildende Künstler*innen aus den Sparten Malerei, Skulptur, Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie in der Gesamthöhe von bis zu 50.000 € aus. Auch Krefelder Künstler*innen können sich an dem Wettbewerb beteiligen. Die Preisgelder werden als Förderung (Stipendium) vergeben und betragen 5 000 Euro je Künstler*in und Mitgliedsstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstler aus zehn Mitgliedsstädten ausgezeichnet.

Die Ausschreibung richtet sich an einzelne Künstler*innen, die eine künstlerische Ausbildung (Hochschule, Akademie, Meisterklasse etc.) genossen haben und/oder eine Reihe von Ausstellungen in Museen, Kunsthallen, Kunstvereinen etc. vorweisen können. Die Bewerber*innen müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung das 50. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in der Mitgliedsstadt haben, in der sie sich bewerben. Krefelder*innen können sich über das Kulturbüro am Wettbewerb beteiligen. Eine lokale Jury wählt unter der Federführung des Kulturbüros Krefeld eine(n) Künstler*in aus und schlägt sie/ihn der zentralen Jury des NRWKS vor.
Gültig sind ausschließlich digitale Bewerbungen (PDF-Datei, max. 12 Seiten). Erwartet werden neben dem Anschreiben (max. 2 Seiten) ein künstlerischer Lebenslauf mit aussagekräftigen Angaben zur Ausbildung und zu Ausstellungen sowie Referenzen. Erforderlich sind zudem Angaben zur beabsichtigten Verwendung des Preisgeldes für ausschließlich künstlerische Zwecke.

Die Ausschreibungsfrist endet am 15. März 2020 – später eingehende Einreichungen werden nicht berücksichtigt.  Einsendungen bitte an das Kulturbüro der Stadt Krefeld, Dr. Gabriele König,    CityARTists[at]krefeld.de.   Es werden ausschließlich Einsendungen juriert, die über CityARTists[at]krefeld.de eingereicht werden.

Rückfragen unter   02151 – 58 36 20   und unter   gabriele.koenig[at]krefeld.de 

Die Gesamtgröße des E-Mail-Anhangs sollte fünf Megabyte nicht überschreiten. Ergänzend können dem Kulturbüro fristgerecht Materialien in analoger Form bereitgestellt werden.