Der A-GANG, die Krefelder Atelierausstellung, feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubliäum. Dies haben die Mitglieder zum Anlass genommen und einen Baum auf dem Anne-Frank-Platz in der Innenstadt gepflanzt – Da die Künstler*innen aufgrund der Pandemie beide jährlichen Rundgänge, sowohl den Frühjahrs- als auch Herbst-Rundgang durch die Ateliers absagen mussten, wollen sie mit der gemeinsamen Baumpflanzung mit der Initiative 3333 Bäume das Zeichen setzen: Wir machen weiter.
Nahezu ausnahmslos ausgebildet an der ehemaligen Fachhochschule für Design in Krefeld gründete sich 1995 ein Kreis von Künstler*innen, die seitdem zwei Mal im Jahr Besucher*innen in ihre Ateliers einladen. Das markante pfeilige A als Wegweiser ist in den vergangenen Jahren längst auch überregional zu einem Markenzeichen für Kunst und für die Möglichkeit zu einem abwechslungsreichen Rundgang durch Krefeld geworden. A-GANG, das ist für das Publikum eine ganz besondere und fröhliche Melange, bestehend aus der Begegnung mit der Vielfalt der Kunstwerke und dem persönlichen Kontakt mit den Künstler*innen. Die Bandbreite ihres Schaffens erstreckt sich über Keramik, Malerei, Zeichnung, Grafik, Comic-Kunst, Schmuck, Plastik, Installation und darstellende Kunst. Ihre Positionen ergänzen sie in der Regel durch Gäste, die mit ihren Werken den Atelierrundgang bereichern.
Die Mitglieder des A-GANG beschränken sich jedoch nicht auf ihre Ausstellungen und Atelierräume, sondern melden sich auch zu gesellschaftlichen Themen zu Wort oder machen mit Aktionen auf solche aufmerksam. So wurde 2002 die D-Mark in Krefeld zu Grabe getragen. Damals war es eine Eiche, die zur Erinnerung an die D-Mark auf einem Grab im Garten des Caféhaus Schmitz gepflanzt wurde – ganz getreu der Vorlage auf dem 50 Pfennigstück.

Der Katalog zum 25-jährigen Bestehen des A-GANG mit Beiträgen zu den teilnehmenden Ateliers sowie ergänzenden Kunst-Projekten liegt weiterhin in den Ateliers für Interessenten aus.
Weitere Informationen und eine Online-Version des Katalogs sind unter   A-GANG   zu finden.

Der A-Gang wird durch das Kulturbüro der Stadt Krefeld unterstützt.