1. September 2022 um 18:00 Uhr

1. Vorstellung :   18.00 Uhr   ca. 60 Minuten   Performance   M(other)   Raimonda Gudavičiūtė DE/LT   Studiobühne II   Fabrik Heeder – Mit drei Veranstaltungen ist die Internationale Tanzmesse NRW 2022 zum 7. Mal zu Gast in der Fabrik Heeder – Gast des Kulturbüros der Stadt Krefeld. Am 1. September um 18.00 Uhr beginnt die erste der beiden Vorstellungen an diesem Abend mit einer Performance der Choreographin Raimonda Gudavičiūtė und dem Titel M(other):
Wie können wir – und vor allem Frauen – Familie und Beruf miteinander vereinbaren? Die Choreografin Raimonda Gudavičiūtė beleuchtet in M(other) beide Rollen auf der Bühne: die der fürsorglichen Mutter und die der leidenschaftlichen Künstlerin. Im Zusammenspiel mit ihrem 8-jährigen Sohn entwickelt sich ein Austausch, der viele Aspekte des Mutterwerdens und -seins beleuchtet. Was als Familiengeschichte beginnt, entwickelt sich zu einem einfühlsamen Dialog zwischen zwei Expert:innen, die nicht nur ihr Wissen über Breakdance und zeitgenössischen Tanz teilen, sondern ganz neue Perspektiven auf Mutter und Sohn, Geschlechterrollen und das Verhältnis von Kunst und Leben entwickeln.
Eine Kooperation vom Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main.

Restkarten für die Vorstellungen sind an der Abendkasse erhältlich.

2. Vorstellung :   20.00 Uhr   ca. 75 Minuten   BOW’T TRAIL Retrospek   RD Créations/Canada   Studiobühne I   Inge-Brand-Saal   Fabrik Heeder – BOW’T TRAIL Retrospek ist ein Dialog zwischen Gegenwart und Vergangenheit, der sich durch den Körper von Rhodnie Désir kanalisiert und manifestiert und dem mehr als 130 Erfahrungsberichte aus sieben Ländern der beiden Amerikas nachhallen. Rhodnie Désir, getrieben vom Wunsch und Bedürfnis, ihre Herkunft zu überwinden, hat sich in die afrikanischen Kulturen und Rhythmen der nach Amerika deportierten Völker vertieft. Auf der Bühne wird sie von zwei Maestro-Musikern begleitet und von deren majestätischen Rhythmen unterstützt, ihr Körper wird indes auf geheimnisvolle Weise von Videoprojektionen und Erinnerungen umhüllt, die das Publikum in das Universum ihrer Reisen eintauchen lassen. Choreografie Rhodnie Désir.
Eine Koproduktion von RD Créations und National arts Center of Ottawa. In Kooperation mit Canada Arts Council, Conseil des arts et des Lettres du Québec, Conseil des Arts de Montréal, Espace Libre, Centre de création O’Vertigo. Gefördert von Canada Council of the Arts and the Government of Canada.

Es gilt die aktuelle CoronaSchVO NRW

Eine Kooperation der Internationalen Tanzmesse NRW mit dem Kulturbüro Krefeld

Virchowstraße 130, 47805, Krefeld
02151 862600