Autorinnen und Autoren des »Kultur Index Krefeld«:

Irmgard Bernrieder, 1950 in Oberaudorf/ Oberbayern geboren, studierte sie an der Ruhr-Universität Bochum Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte und arbeitete über 25 Jahre lang als Kulturredakteurin bei der Rheinischen Post. In dieser Zeit gab sie gemeinsam mit Jochen Arlt das Niederrheinische Lesebuch »Teil meiner selbst« heraus und veröffentlichte zwei historische Bochum-Bildbände. Mit Alfred Friese drehte sie u.a. den Dokumentarfilm »Grauguss«, der bei den Int. Kurzfilmtagen Oberhausen gezeigt wurde, und war Mitglied der Jury für den Preis des Ministerpräsidenten bei diesem Festival sowie der Jury für den Bundesfilmpreis/ Kinos. Seit 2006 ist sie als Autorin tätig, u.a. für die NZZ, für die sie über die »documenta« 2013 schrieb, und betreute als verantwortliche Redakteurin das Magazin »Kult«.
Für den »Kultur Index« schreibt sie über die Themen Stadtgeschichte, Literatur, Bildende Kunst, Kunstgewerbe/Design, Fotografie/Film und Tanz.

Prof. Dr. Ute Büchter-Römer, in Ahrweiler/ Bad Neuenahr geboren, Abitur in Krefeld, Studium der Schulmusik, Germanistik und Philosophie an der Musikhochschule und der Universität in Köln. 1989 promovierte sie an der Universität GHS Duisburg bei Frau Prof. Dr. Ilse Storb mit dem Thema: »New Vocal Jazz – die Stimme in der Zeitgenössischen Improvisierten Musik«. Sie erhielt das Lise-Meitner-Habilitationsstipendium des Landes NRW und habilitierte sich 1995 mit dem Thema: »Aspekte des Neuen Musiktheaters und Strategien seiner Vermittlung«. Weitere Veröffentlichungen: »Fanny Mendelssohn-Hensel«, Reinbek 2001, »Reflexe des Unbehausten«, München 2009, »Spitzenkarrieren von Frauen in der Musik« 2011 und »Spitzenkarrieren von Männern in der Musik« 2012 jeweils im Ricordi Verlag München. Rundfunksendungen beim SWR, WDR, DLF; internationale Vortragsreisen: San Diego, Paris, Bern, Graz, Fiuggi bei Rom u.a. 2004 wurde sie zur Professorin der Universität Köln ernannt.
Für den »Kultur Index« schreibt sie über die Krefelder Musik-Szene.

Dr. phil. Christian Krausch, Jahrgang 1962, studierte Kunstgeschichte, Baugeschichte und Germanistik in Aachen, Bonn und Köln. 1995 Dissertation zum Thema das »Bildzitat in der Kunst des 20. Jahrhunderts«. Von 1987 – 2004 Gastdozent an der VHS Mönchengladbach und Krefeld. 1996 – 98 Projektleiter »Krefelder Künstler« am Stadtarchiv Krefeld, danach bis 2002 Künstlerischer Leiter des Kunstverein Region Heinsberg. Seit November 2002 Geschäftsführer des Museumsvereins Mönchengladbach e.V. im Städtischen Museum Abteiberg. Neben dem Schwerpunkt der Kunstvermittlung liegt ein weiteres Aufgabenfeld in der Dokumentation und Bewertung privater Kunstsammlungen.
Für den »Kultur Index« schreibt er über »Bildende Kunst« und »Öffentlicher Raum«.

Elisabeth Kremers, 1958 in Hüls bei Krefeld geboren, machte ihr Abitur 1977 am städtischen Mädchengymnasium in Kempen. Von 1979 bis 1982 absolvierte sie eine Ausbildung zur Diplomarchivarin am Hauptstaatsarchiv Düsseldorf und an der Archivschule Marburg (FH). Von 1982 bis 1992 als stellvertretende Leiterin des Kreisarchivs Viersen in Kempen, wechselte sie 1992 als Sachbearbeiterin in die Bibliothek des Stadtarchivs Krefeld, bis sie 2003 stellvertretende Leiterin im Stadtarchiv Krefeld  wurde. Seit September 2011 ist sie aus familiären Gründen beurlaubt. Sie publizierte zahlreiche Veröffentlichungen zur Lokalgeschichte und entwarf diverse Ausstellungen im Stadtarchiv.
Für den »Kultur Index« schreibt sie über Krefelder Grünanlagen und die Geschichte der Mediothek.

 

Gastautor/innen:

Prof. Hans Joachim Albrecht, geboren 1938 in Wormditt/Ostpreußen (heute Orneta/Polen),1958- 62 Studium an der HfbK in Kassel, danach freier Bildhauer und 1967 hauptamtlicher Lehrer an der Werkkunstschule Krefeld, 1970-74 Gründungsdekan des FB Design der FHN, dort Prof. für künstlerische Grundlagen bis 2000. Seit 1964 Ausstellungen; seit 1969 Großaufträge für Skulpturen; seit 1970 Publikationen zu Kunsttheorie und -praxis; daneben Beirat in internationalen Stiftungen und Mitglied regionaler Gremien. Atelier in Krefeld-Hüls.

Prof. Silvia Beck studierte Bildende Kunst an der Universität Mainz und arbeitet als Künstlerin in Berlin. Neben ihrer Ausstellungstätigkeit lehrt sie als Professorin an der Hochschule Niederrhein / designkrefeld, wo sie den Projektbereich Zeichnen, Illustration + digitale Medien betreut.

Helmut Boeck, geboren 1952 in Lank-Latum. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateur studierte er Sozialpädagogik an der Fachhochschule in Düsseldorf. Seit 1985  in verschiedenen Funktionen im Werkhaus e.V. tätig. Zur Zeit Leiter des Spielhaus Dießem (SpieDie).

Dieter Brenner, geboren 1950 in Krefeld. Der angehende evangelische Theologe unterbrach seine kirchliche Laufbahn und wechselte in eine Journalistische über. Über mehrere Stationen in Westfalen kam der junge (Chef-)Redakteur 1975 an den Niederrhein zurück, wo er PR-Formate entwickelte, die die klassischen Print- mit den Hörfunkmedien verbanden. Daraus entstanden Sendeformate – wie die »RTL-Mahlzeit« – für die Brenner nicht nur als Autor sondern auch als Moderator vor das Mikro trat. Heute ist der Journalist als (Presse-)Sprecher im Haus der Seidenkultur tätig.

Prof. Dieter Crumbiegel, geb. 1938,Studium der Malerei bei Prof. Fritz Winter, Keramik bei Walter Popp. Von 1979 – 2001 als Professor an der –heute –Hochschule Niederrhein im FB Design, Studienrichtung Keramik-/Porzellan-Design tätig. Preisträger bei verschiedenen Wettbewerben, seit 1984 verstärkt Wiederaufnahme der Malerei. Lebt und arbeitet als freier Maler in Heinsberg/Rheinland.

Georg Dammer, geboren 1957 in Strümp/ NRW. Industriekaufmann, seit 2003 Geschäftsführer des Vereins Werkhaus e.V.

Helge Drafz, geboren 1962, studierte in Düsseldorf, Bonn und Paris Geschichte, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und Philosophie. Er arbeitet als Historiker, Autor und Journalist und sammelt historische Photographien.

Klaus Gärtner, geboren 1957 in Duisburg. Studium an der Staatlichen Kunstakademie und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit 1986 künstlerische Arbeit mit Schwerpunkt Skulptur.

Prof. Gerhard Hahn, geboren 1956 in Bendorf/Rhld.-Pfalz, absolvierte zwischen 1977 und 1992 die Studien Keramik-Ingenieur, Keramik-Design und Freie Kunst, letztere an der Fachhochschule Niederrhein und an der Kunstakademie Düsseldorf. Nach einer Ingenieurtätigkeit bei der Rosenthal AG arbeitet er seit 1992 als freier Künstler und seit 2002 als Professor für Keramik-/Porzellan-/Glasdesign an der Hochschule Niederrhein.

Dr. Henning Heske wurde in 1960 in Düsseldorf geboren, wo er Mathematik, Geografie und Germanistik studierte. 1988 kam er zum Referendariat nach Krefeld, bevor er Ende 1996 nach Dinslaken zog. Seit Sommer 2011 lebt er wieder in Krefeld. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, zuletzt: »Gedichtinterpretationen. Von Goethe bis Beyer« (2012) und »Molly, Ricky und der Quälgeist« (Kinderbuch, 2013). Im Niederrheinischen Literaturhaus moderiert er die Reihe »1Gedicht und mehr«.

Prof. Dr. Roswitha Hirner, geb. 1940 in Schwäbisch Gmünd, nach Meisterprüfung im Goldschmiedehandwerk von 1961-68 Studium an den Universitäten München und Bonn. 1968 Promotion zum Dr. phil., 1976-2005 Professorin für Kunstwissenschaft an der Fachhochschule Niederrhein, 1976- 1980 Dekanin des Fachbereichs Design. Diverse Publikationen u.a. »Staffellauf – 1904 bis 2004 Design von Krefeld aus« (Ausstellung im Kaiser Wilhelm Museum Krefeld).

Dr. Thomas Hoeps, geb. 1966 in Krefeld, Studium der Germanistik in Düsseldorf und Dresden, Promotion über Terrorismus in der Literatur, langjährig als freiberuflicher Literaturveranstalter in NRW tätig, seit Ende der 1980er als Schriftsteller unterwegs, seit 2004 Leiter des Städtischen Kulturbüros in Mönchengladbach. Internet: www.hoeps.wordpress.com

Dr. Magdalena Holzhey, geb. 1974, promovierte in Kunstgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg über Joseph Beuys; wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen; Volontariat an der Kunsthalle Düsseldorf, 2008-2014 Kuratorin an der Kunsthalle Düsseldorf; seit 2014 Sammlungskustodin und Kuratorin der Kunstmuseen Krefeld; Ausstellungen und Publikationen über Kunst des 20. u. 21. Jahrhunderts, u. a. Werkverzeichnis der Installationen, Objekte und Konzeptarbeiten von Reiner Ruthenbeck (2008); Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst (2009); Living with Pop. Eine Reproduktion des Kapitalistischen Realismus (2013); Smart New World (2014).

Dr. Heribert Houben, in Krefeld geboren (1934), groß geworden und ansässig. Nach Abitur am Arndt-Gymnasium und nach Studium in Bonn und München zeitlebens Gymnasiallehrer in Duisburg (Fächer: Geschichte, Deutsch). Beiträge zur Krefelder Stadtgeschichte in der »Heimat«, in Band 5 von »Krefeld. Die Geschichte der Stadt«, Quellenlesebuch zur Geschichte Krefelds in der Zeit der Weimarer Republik alsBand 7 des »Krefelder Archivs. Neue Folge«.

Prof. Harald Hullmann, geboren 1946 in Enger/Westfalen, Studium an der Werkkunstschule Krefeld und an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, 1981 Gründung der Designgruppe Kunstflug mit H. Bartels und H. Fischer, 1989 bis 2012 Professor an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken, seit 2000 Designbüro »Hullmann-Gimmler« mit Jörg Gimmler in Frankfurt, seit 2007 Gastprofessor an der CAFA / Beijing

Christine Knupp-Uhlenhaut, geboren 1938 in Thüringen – studierte Kunstgeschichte und Archäologie in Hamburg, dort seit 1970 im Altonaer Museum tätig. 1980-2003 Leiterin des Grafschafter Museums und der Städt. Galerie Peschkenhaus in Moers.

Heidi Matthias, geboren 1956 in Duisburg. Sie studierte Keramik-Design an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld, 1984 Abschluss als Diplom-Designerin. Seit 1996 arbeitet sie im Frauenkulturbüro NRW in Krefeld, seit 2003 ist sie kulturpolitische Sprecherin der Grünen im Rat der Stadt Krefeld.

Dr. Sylvia Martin, geboren 1964, promovierte in Kunstgeschichte an der Universität Köln, Volontariat am Kunstmuseum Düsseldorf, wissenschaftliche Mitarbeiterin am museum kunst palast, Düsseldorf, seit 2005 stellv. Direktorin der Kunstmuseen Krefeld. Publikationen über Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, u. a. Living in the Material World (2014), Alicja Kwade (2014), Anonyme Skulpturen (2010), Allora & Calzadilla (2009).

Dorothee Monderkamp, Jahrgang 1967, Diplom-Verwaltungswirtin, Organisation von Veranstaltungen im Kulturzentrum Fabrik Heeder – insbesondere im Bereich des zeitgenössischen Tanzes, sowie Zuständigkeit für die Betriebs- und Hausorganisation der Fabrik Heeder, stellvertretende Leiterin des Kulturbüros der Stadt Krefeld 

Georg Opdenberg, geboren 1950 in Krefeld und als Landvermesser dort geblieben, Studium der Ingenieurvermessung in Essen 1972-75, seit 1982 Mitglied der Gemeinschaft Krefelder Künstler, Veröffentlichungen auch über Krefelder Künstler und Teilbereiche der Vermessungs- und der Stadtgeschichte.

Hans Dieter Peschken, 1943 in Krefeld geboren. 8 Jahre Volksschule, verschiedene Berufstätigkeiten. Begabtensonderprüfung, ab 1976 Studium für das Lehramt (Kunst und Geschichte), anschließend bis 2008 Lehrer an verschiedenen Gymnasien in Neukirchen-Vluyn, Tönisvorst, Duisburg und Krefeld. Galerie von 1985 bis 1992, seit 1980 journalistische Arbeit für Tageszeitungen.

Dr. Annette Paetz gen. Schieck, geboren 1968 in Columbus Ohio. Studierte Klassische Archäologie, Ägyptologie und alte Geschichte in Köln, Bonn und Berlin und hat sich auf Textilforschung in der Archäologie spezialisiert. Seit 2012 ist sie die Direktorin des Deutschen Textilmuseums Krefeld.

Dr. Olaf Richter, geb. 1968, Studium der Fächer Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Universität Düsseldorf, Promotion über ein landeshistorisches Thema frühneuzeitlicher Gesellschaftsgeschichte, 2002 Dezernent im Landesarchiv NRW, Ende 2009 Direktor des Stadtarchivs Krefeld, Mitgliedschaften in mehreren historischen und kulturbezogenen Vereinsvorständen

Prof. Angelika Rösner, geboren 1958 in Coesfeld – studierte von 1977-1981 an der FH Niederrhein in Krefeld und arbeitet international als Produktdesignerin für die Textil-, Bekleidungs-, Keramik-, Laminat-, Tapeten -, Möbel-, Automobilindustrie usw.. Seit 1991 Professorin für Textildesign und Farbgestaltung an der Hochschule Niederrhein in den Fachbereichen Design in Krefeld und Textil- und Bekleidungstechnik in Mönchengladbach.

Jürgen Sauerland-Freer, Jahrgang 1953, Studium der Germanistik und  Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, Diplom-Sozialwissenschaftler, Leiter des Kulturbüros der Stadt Krefeld 

Reinhard Schippkus, geboren 1954 in Essen an der Ruhr, Studium der Geschichte und Erdkunde an der Universität Bochum.

Klaus M. Schmidt, 1959, war Mitglied bei der Krefelder Musiker Initiative KMI und im Verein der Kulturfabrik. Zwischen 1997 und 2006 war er Dramaturg beim Kinder- und Jugendtheaterzentrum der Stadt Krefeld, dem KRESCHtheater. Er arbeitet seit 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Kulturbüro der Stadt Krefeld. Seit 1989 verfolgt er zudem als freier Journalist das kulturelle Geschehen in seiner Heimatstadt.

Prof. Ulla Schreiber, geboren 1949, studierte Architektur/Städtebau KR/ RWTH Aachen, war 1980 bis 2002 freiberuflich und als Professorin in Bochum und Kassel tätig, um anschließend als  Baubürgermeisterin in Tübingen bis 2010 kommunale städtebauliche Verantwortung zu übernehmen.

Dr. Ingrid Schupetta, geboren 1954 in Herne/Westfalen. Sie studierte Politische Wissenschaften mit dem Schwerpunkt Neuere Geschichte in Marburg bzw. Berlin und promovierte 1983  bei Prof. Johannes Agnoli an der Freien Universität. Seit 1991 Leiterin der NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld.

Dr. Karin Thönnissen, Kunsthistorikerin. Studium an der Universität zu Köln und der RWTH Aachen. Abschluss Promotion. Arbeit im Kunsthandel und Museen. Lehrtätigkeit an den Universitäten Köln und Weimar, sowie der RWTH. Seit 2000 selbstständige Ausstellungskuratorin und Autorin. Lebt in Krefeld

Bettina Trouwborst, geboren 1963 in Wuppertal, studierte Romanistik und Anglistik in Düsseldorf und Köln. Nach einem Volontariat bei der »Westdeutschen Zeitung« in Düsseldorf war sie dort als Redakteurin beschäftigt. Seit 1998 arbeitet sie als freie Kulturjournalistin u.a. für Fachzeitschriften und Tageszeitungen und auch in Jurys. Bettina Trouwborst lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Krefeld.

Liesel Willems, 1950 in Krefeld geboren, arbeitete als Sozialpädagogin in Krefeld, Köln, Aachen und Rom. Seit 1981 veröffentlicht sie Gedichte und Geschichten für Erwachsene, inzwischen auch Kinderbücher und einen Briefroman, Mitarbeit an verschiedenen Anthologien, Vorstellung ihrer Texte in Lesungen. 1989 erhielt sie den 1. Preis Prosa beim Nettetaler Literaturwettbewerb, 1997 den 1. Preis Prosa beim 10. NRW-Autorentreffen, 2014 den NRW-Lyrikpreis PostPoerty. Sie leitete zahlreiche Schreibwerkstätten für Erwachsene wie für Schüler/innen und lebt heute in Krefeld. www.lieselwillems.de