Tipp 1. bis 31.12.2019

Kulturtipp Dezember 2019-Hans Rommerskirchen © Hans Rommerskirchen, 1956 in Krefeld geboren, arbeitet seit 35 Jahren als diplomierter Sozialpädagoge in der Dr. Ulrich-Lange-Stiftung, einer Wohnanlage für Körper- und Mehrfachbehinderte. Gefördert und unterstützt durch seine Eltern begann er mit 14 Jahren Schlagzeug zu spielen – erst als Hobby, welches sich aber im Laufe der Zeit zu einer großen Begeisterung und Hingabe entwickelte. Als Schlagzeuger spielte er 40 Jahre in vielen verschiedenen Krefeldern Bands – war Mitautor der beiden Bücher Wer beatet mehr? (Musik in Krefeld der 60er Jahre) und Krefeld rockt die 70er (Musik aus Krefeld in den 70er Jahren) und ist nicht nur ein Förderer von Krefelder Musik, sondern auch Sammler von Krefelder Musik (Tonträger) aus allen Stilrichtungen. Sein letztes Projekt in 2019 war die Mitarbeit an der Museums-Ausstellung Von der Lochkarte in die Cloud – einer interaktiven Ausstellung im Jagdschloss der Burg Linn, für den Raum Krefeld rockt.
Der Gaststätte Tannenhöhe und dem Cafe Tannenstraße bin ich persönlich sehr verbunden, da ich in dem Haus aufgewachsen bin. – Im Styling gab es viele Richtungen … aber meinem Schnäuzer bin ich immer treu geblieben! – Als glücklicher Ehemann, Vater von 2 Töchtern und Opa von 4 Enkelkindern (momentan), bin ich weiterhin sehr interessiert am Musik- und Kulturleben der Stadt Krefeld.

 Hier seine Kulturtipps für den Dezember 2019:

TIPP 1
Advent-Krimi-Lesung   Sonntag 1.12.2019   16.00 Uhr   im Wohnzimmer Richard-Wagner-Straße 15 , 47799 Krefeld   15,- € inkl. Kaffee und Kuchen   Reservierung erbeten unter   02151 – 95 06 92   oder unter   leporellobuch[at]aol.com | –
Es lesen Ina Coelen und Ingrid Schmitz. Ina Coelen wurde ganz in der Nähe von Krefeld geboren , studierte hier Grafik Design und arbeitete für Agenturen und Verlage bevor Sie sich selbstständig machte. 1999 begann Sie Kriminalgeschichten zu schreiben und hat zahlreiche Kurzkrimis in Anthologien und Zeitungen veröffentlicht, mehrere Dutzend Kurzkrimi–Bände herausgegeben und vier Regionalkrimis geschrieben, u. a.  Ehrenwerte Mörder und Kaltgemacht. Zuletzt erschien Ihr griechisches Kochbuch Griechenland genießen im Reisebuch-Verlag. Sie lebt und arbeitet in Krefeld , wo Sie seit 2001 die Krefelder Krimi-Tage organisiert. Sie ist Mitglied bei den Autorennetzwerken Mörderische Schwestern und im Syndikat.
Ingrid Schmitz,1955 in Düsseldorf geboren, ist seit 2000 hauptberufliche Autorin. Begonnen hat Sie Ihre Laufbahn mit Kurzkrimis und der Herausgabe von (kulinarischen) Anthologien, zuletzt  Sonne , Schüsse und Souvlaki. Bisher sind über 60 Kriminalkurzgeschichten und 16 Anthologien erschienen. 2006 entdeckte Sie zusätzlich das Romanschreiben für sich und erfand die Krefelder Privatermittlerin Mia Magaloff. Ihr fünfter Fall heißt Spiekerooger Utkieker erschienen im Leda Verlag. Außer der Reihe veröffentlichte der KBV den Eifelroman Mord im Krimihotel. Ingrid Schmitz ist ebenfalls Mitglied bei Mörderische Schwestern, Syndikat und in der Intern. Association of Crime Writers.

TIPP 2
Weihnachtsmarkt Krefeld!!! An der Dionysiuskirche in der Innenstadt Krefeld auf dem Dionysiusplatz, 47798 Krefeld
Der traditionelle Crefelder Weihnachtsmarkt und der Markt Made in Krefeld special begannen am 21. November und enden am 23. Dezember. Der traditionelle Weihnachtsmarkt ist täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr offen, am Wochenende (freitags, samstags, sonntags) bis 21.00 Uhr (Glühweinstand bis 22.00 Uhr). Der Markt Made in Krefeld special direkt nebenan kann von 12.00 bis 20.00 Uhr besucht werden. Am Donnerstag ist er bis 21.00 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag sogar bis 22.00 Uhr.

TIPP 3
Der dritte Krefeld-Sampler – Beim diesjährigen Musikwettbewerb Listen to Numbers filterte eine zwölfköpfige Jury aus 87 Krefelder Bewerbungen 13 Gewinner.
Die Siegertitel des Musikwettbewerbes gibt es gesammelt auf CD und Vinyl – inzwischen der dritte Krefeld-Sampler des Stadtmarketings. Die CD kostet 10,-  € die Vinyl-Schallplatte plus MP3 Dateien kostet 15,- €. Organisiert von Philip Lethen in Kooperation mit dem Stadtmarketing, dem Kulturbüro Krefeld und der KMI (Krefelder Musiker Initiative e. V.) finden sich 13 sehr schöne, abwechslungsreiche Songs von Krefelder Bands und Solisten auf CD und Vinyl. Zu kaufen gibt es den Sampler beim Stadtmarketing, bei Saturn sowie im Cafe Liesgen auf der Wiedenhofstraße 71,   im Das Café Tannenstr.147, der Alten Samtweberei und beim Crefelder Weihnachtsmarkt – im Bereich Made in Krefeld special, wo u. a. die Lokal Musik Bude steht. Hier sind die unterschiedlichsten CDs und Langspielplatten von Krefeldern Bands und Solisten zu kaufen.

TIPP 4
1.9.2019 bis 17.5.2020
   Ausstellung   Von der Lochkarte in die Clouddie Musik der Seidenindustrie in Krefeld   Jagdschloss   Museum Burg Linn   Rheinbabenstr.85, 47809 Krefeld – 200 Jahre Krefelder Musikgeschichte sind das Thema einer interaktiven Ausstellung im Jagdschloss an der Burg Linn, mit dem Schwerpunkt: Die Digitalisierung von der Lochkarte über die Juke-Box bis zum Internet. Das binäre System aus Nullen und Einsen nutzten schon damals die mächtigen Industriellen, um Webstühle im 19. Jahrhundert anzutreiben und um Geld damit zu verdienen. Geld, was sich auch in der Kulturgeschichte der Stadt widerspiegelt – und damit auch in der Musik: so waren es die Seidenbarone der Familie van der Leyen, die große Komponisten nach Krefeld holten, z. B. Strauss, Mahler, Brahms – die waren alle hier. Ein Raum innerhalb der Ausstellung heißt Krefeld rockt. Hier ist exemplarisch die Krefelder Musikgeschichte von den 60er Jahren bis in die heutige Szene ausgestellt. Herr Wolfgang Hellfeier, Herr Philip Lethen und die Museumsleitung der Burg Linn haben sehr viel zu der Ausstellung beigetragen. Wer weiß, das Kraftwerk-Mitbegründer Ralf Hütter seine musikalischen Wurzeln in Krefeld hatte? Wie entwickelte sich die Punk-Szene in Krefeld? Welche Bands dominierten die Independent-Szene in den 80er Jahren? Wie bunt und vielfältig stellt sich die Musikszene heute dar? Hierüber gibt die Ausstellung mit vielen Bildern, Leihgaben, seltenen Tonträgern und Soundbeispielen Auskunft. Interviews von bekannten Krefelder Musikern, zum Beispiel: Hansi Kürsch (Blind Guardian), Stefan Rademacher (Jazz), M. walking on the water (Markus Maria Jansen) und Andere. Filme über die Musikszene von den einzelnen Jahrzehnten in Krefeld zeigen die vielfältige Krefelder Szene.
Das Jagdschloss ist täglich (außer montags) von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Familien kostet zwischen 8,- und 13,- €.

 TIPP 5
Scheinheilig Abend   Montag 23.12.2019   19.00 Uhr    in der Kulturfabrik Krefeld   Dießemer Str. 13, 47799 Krefeld.
Im vorweihnachtlichen Miteinander demonstriert das Provinztheater (Krefelder Band) im Schlagabtausch mit dem Mondo Mash Up (Mondo mash up Soundsystem – Krefelder Band) wieder einmal mehr seine musikalische Stärke. Der eigens kreierte, hiesige Kartoffelrock wird zum Krefelder Familienfest auch dieses Jahr wieder garniert mit musikalischen Argumenten aus der funky Mondo-Feder.
Vorverkauf 15,00 €  | Abendkasse 19.00 € | Kartenvorverkauf unter   Kulturfabrik Krefeld

Viel Spaß wünscht der Hans Rommerskirchen !!!