Tipp 1. bis 31.1.2019

Sandra Franz ©Sandra Franz – wurde 1981 geboren und ist damit ein volles Kind der 80er. Die eine Hälfte der Familie kommt aus Düsseldorf, die andere Seite aus Österreich. Sie selbst ist in Ratingen aufgewachsen. Nach einer Ausbildung als Buchhändlerin im inzwischen leider nicht mehr existenten Buchhaus Stern Verlag begann Sie ein Studium der Geschichte und Jiddistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Dann verschlug es sie noch zwei Jahre zum Studium nach Oxford und seitdem ist ein Teil von ihr auch noch Wahlengländerin. Irgendwie ist sie überall zuhause.
Seit März 2018 leitet sie die NS-Dokumentationsstelle in Krefeld. Außerdem schreibt sie auch noch an ihrer Doktorarbeit und schläft daher nicht sonderlich viel.

Hier Ihre Kulturtipps für den Januar:

1. DesignDiscussion in der Fabrik Heeder mit Professor Erik Schmid    |   Donnerstag 17.1.2019   20.00 Uhr   Studiobühne 2  
Was ist gutes Design und was hat Design mit anderen Themenbereichen zu tun? Bei der 66. DesignDiscussion geht es um das Thema Kultur und Jürgen Sauerland-Freer, Leiter des Kulturbüros und Professor Schmid diskutieren in der wunderschönen Fabrik Heeder, die ohnehin einer meiner Lieblingsorte in Krefeld ist. Und anschließend gibt es auch noch günstiges Bier für 1,- €, bei dem in lockerer Atmosphäre weiter diskutiert werden kann.

2. Mit dem Selfie in die Römerzeit – Sonderausstellung im archäologischen Museum Burg Linn
Seit November 2018 und noch bis zum 1. September 2019 können Besucher*innen auf der Burg Teil der Geschichte werden – in 18 großformatige Bilder kann man durch einen 3D-Effekt in römische Alltagsszenen eintauchen: Wein einschenken, ein Haus bauen, einen Tiger bändigen oder mit Legionären marschieren. Ein großer Spaß für große und kleine Besucher, bei dem jeder auch noch etwas lernt. Museum zum Anfassen – ich kann es nur jedem empfehlen!

3. Patrick Salmen   Treffen sich zwei Träume. Beide Platzen   |  Sonntag 20.1.2019   20.00 Uhr    in der Kulturfabrik
Wer dem Poetry Slam Künstler Patrick Salmen noch nicht live zugehört hat, sollte das so schnell wie möglich nachholen. Der Mann könnte vermutlich das Telefonbuch vorlesen und es wäre unterhaltsam. In kürzeren und längeren Texten sinniert er über den Alltag und das Leben und dreht dabei so schöne Wortdrehungen, dass es eine reine Freude ist.

4. Zeitzeugengespräch: Halina Birenbaum, Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz, ist zu Gast in der Villa Merländer   |   Samstag 26.1.2019   19.00 Uhr
Es gibt nur noch wenige Überlebende der Shoa, dem Massenmord an den europäischen Juden während der Zeit des Nationalsozialismus. Halina Birenbaum, die von ihrem 10. bis 15. Lebensjahr zunächst im Warschauer Ghetto und dann ab 1943 in Auschwitz leben musste, ist eine von Ihnen. Anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages am 27. Januar, spricht sie über Ihre Erlebnisse in den Räumen der Villa Merländer. Bitte unbedingt vorher anmelden!

5. Ausstellung Volker Döhne, Sucher und Finder im Kaiser-Wilhelm-Museum
Noch bis zum 5. Mai 2019 zeigt das Kunstmuseum die Fotografie-Ausstellung Sucher und Finder: Alltagsszenen und Bilder von unterschiedlichen Orten gesehen durch die Linse des Fotografen Volker Döhne. Für mich als Fotografie-Liebhaberin eine wunderbare Retrospektive über das Gesamtwerk des Künstlers und eine Zeitreise in die vergangenen Jahrzehnte in NRW. Manche Szenen sind skurril, andere nostalgisch, alle haben aber immer einen liebevollen Blick auf kleine Details und oft wenig beachtete Orte.