Tipp 1. bis 30.9.2019

Kulturtipp September 2019-Barbara Freundlieb ©Barbara Freundlieb, Illustratorin und Künstlerin, lebt seit fast 30 Jahren in Krefeld. Geboren und aufgewachsen ist sie am Rand des Braunkohle-Tagebaus Hambach. Biologie-Studium und Arbeit führten sie nach Würzburg, Münster und Düsseldorf, um dann in Krefeld sesshaft zu werden. Mit der Familiengründung entstand der Wunsch zur beruflichen Umorientierung. Ein erster Kontakt zu einem kleinen Schulbuchverlag bahnte den Weg zur Illustration und damit zur Selbstständigkeit. Parallel dazu verfolgte sie die malerische Ausbildung. Ihr Atelier hat sie im Pausenhof, der Alten Volksschule auf der Marktstraße. Krefeld ist eine Stadt mit viel Potenzial, dessen Ausschöpfung noch Luft nach oben hat.

Meine erste Empfehlung ist gleich die Ankündigung in eigener Sache, nicht nur, weil es gut ist, sondern weil der Monat August damit endet und der September damit beginnt:

Samstag, 31.8. und Sonntag 1.9. | 12.00 – 19.00 Uhr
Pausenhof 2019 – Kunst und Kultur, Marktstraße 161, 47798 Krefeld
Am 31. August und 1. September von jeweils 12.00 – 19.00 Uhr veranstaltet die Ateliergemeinschaft Pausenhof ihre Jahresausstellung. Die Künstler Frank Bernemann, Inken Horn, Susanne Pochowski, Christine Prause, Peter Schmitz, Hajo Buschmeyer und Barbara Freundlieb zeigen neue Arbeiten, die auch die Besonderheiten des Ortes aufgreifen. Neben der Kunst schöne Location, Besuch lohnenswert. 

Montag, 2.9. | 19.30 Uhr
Lesung »Die Cannabis-Connection« | Theater Krefeld und Mönchengladbach, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld
In der Reihe Autor zu Gast lesen Thomas Hoebs und Jac. Toes aus ihrem Buch »Die Cannabis-Connection«.
Kartenvorverkauf beim Veranstalter Der andere Buchladen

Dienstag, 3. September | 19.30 Uhr
Lesung »Wandern in Seelen« |  Niederrheinisches Literaturhaus, Gutenbergstraße 21, 47803 Krefeld
Wandern in Seelen: Alma Mahler, Witwe von Gustav Mahler, begegnet Walter Gropius und Oskar Kokoschka. Johanna Lindinger und Michael Grosse lesen aus Briefen, Aufzeichnungen und Tagebüchern, zusammengestellt von der Wiener Dramaturgin Doris Happl, und machen so die Beziehungen dieser außergewöhnlichen Persönlichkeiten lebendig.
Ein Beitrag von Literatur in Krefeld zum Bauhaus-Jubiläum!

Anmerkung der Redaktion: Ausverkauft! Die Lesung, ursprünglich geplant im Niederrheinischen Literaturhaus, findet nun im Krefelder Kunstverein am Westwall 124, 47798 Krefeld statt.

Freitag, 6.9. | 20.00 Uhr
Vernissage
Das kleine Format | Kunstspektrum, St. Anton-Straße 90, 47798 Krefeld
Fünf Mitglieder der GKK – Martin R. Becker, Peter M. Heeser, Christine Prause, Tania Strickrodt und John Waszek – haben sich zusammengefunden und vom Thema Das kleine Format in der je eigenen Arbeitsweise zu neuen Werken anregen lassen.
Ausstellungsdauer: 6.9. – 5.10 2019 | Einführung: Michaela Plattenteich
Auch ein Besuch der Artothek (1. Etage im gleichen Gebäude) ist sehr zu empfehlen. Hier gibt es Original-Kunstwerke zum Ausleihen für wirklich kleines Geld.

Freitag, 13.9. | 20.00 Uhr 
Sarah Buechi und Boogie Voodoo in der Friedenskirche – Kultur.Punkt, Mariannenstraße 106, 47799 Krefeld
12 Trommler und eine Sängerin
Eine außergewöhnliche Kombination der beiden wahrscheinlich ältesten Instrumente der Menschheit: Stimme und Schlagwerk.
Eine besondere Begegnung zwischen BOOGIE VOODOO, dem Schlagzeug- Ensemble der Musikschule Dortmund, und der Schweizer Sängerin und Komponistin Sarah Buechi. Nach ihrem Jazzstudium in Luzern erlernte sie Klassischen Gesang und die Trommelsprache Konnakol im Süden von Indien. Dieser musikalische Exkurs spiegelt sich in ihrem wendigen und rhythmisch sicheren Gesang im Jazzkontext oder bei Percussion-Projekten wider.