Bis 27. August 2017   Ausstellung   Museum Haus Lange   Die Zugezogenen  Elmgreen & Dragset   |   Museum Haus Esters   Die Vereinigung zweier Flamingos auf einem Blechdach   Naufus Ramírez-Figueroa   Wilhelmshofallee 91-97, 47800 Krefeld –  In der Zeit vom 19. Februar – 27. August 2017 präsentieren die Kunstmuseen Krefeld zwei Einzelausstellungen in ihren Museumshäusern Haus Lange und Haus Esters.
In ihrer Ausstellung DIE ZUGEZOGENEN werden Elmgreen & DragsetMichael Elmgreen (*1961 in Kopenhagen, Dänemark) und Ingar Dragset (*1969 in Trondheim, Norwegen), die seit Mitte der 1990er Jahre als Künstlerduo zusammenarbeiten, das Museum Haus Lange so nutzen, wie es ursprünglich intendiert war: als Wohnhaus einer Familie. Gemeinsam inszenieren sie den Moment des Einzugs einer fiktiven deutschen Familie, die sich aufgrund des Brexit entschieden hat, aus Großbritannien nach Deutschland zurückzukehren. Die Installation nimmt auf zwei entschieden europäische und dennoch sehr verschiedene Kulturen Bezug. (…) Mit ihrer ersten Einzelausstellung im Rheinland setzen Elmgreen & Dragset auf außergewöhnliche Weise die Tradition ortsspezifischen Arbeitens fort, die sich im Haus Lange bereits seit den frühen 1960er Jahren etabliert hat. In ihren Skulpturen, Installationen und Performances deuten sie das Alltägliche und Vertraute mit gesellschaftskritischem Witz und subversivem Humor um. Von ihrer aufsehenerregenden Installation einer Prada Boutique in der texanischen Wüste über die Bespielung des Dänischen und Nordischen Pavillons auf der Biennale Venedig 2009 bis zur Konzeption einer vermeintlichen Kunstmesse in Peking 2015 arbeiten Elmgreen & Dragset an neuen Möglichkeiten, mit der Präsentation und Rezeption von Kunst und öffentlichen Räumen umzugehen. Im Herbst 2017 werden sie die Istanbul Biennale kuratieren.
Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.
Kuratorinnen: Dr. Magdalena Holzhey mit Irina Raskin
Gefördert durch die Kunststiftung NRW

Naufus Ramírez-Figueroa (*1978 in Guatemala City) – diesjähriger 16. Preisträger des Mies van der Rohe-Stipendiums der Stadt Krefeld, 1979 eingerichtet, um junge, vielversprechende KünstlerInnen zu unterstützen – wird mit seiner ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland: Die Vereinigung zweier Flamingos auf einem Blechdach im Museum Haus Esters der Tradition der ortsspezifischen Installation in den Mies van der Rohe Bauten neue Impulse hinzufügen. So verdichtet der Künstler Elemente aus europäischem Volksglauben, der ganzheitlichen Medizinlehre und Naturphänomenen zu einer fiktiven Geschichte, die sich in den Räumen von Haus Esters abspielt. Mit Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien, die Alltagsobjekte kopieren, spielt Ramírez-Figueroa mit unserer Wahrnehmung, sodass eine Grenze zwischen Realität und Traum kaum mehr auszumachen ist. Seine Arbeiten zeichnen sich durch eine sehr persönliche Beschäftigung mit essenziellen Themen wie Identität, Körper, Kultur- und Architekturgeschichte aus – dabei bedient er sich lateinamerikanischer Folklore-Praktiken, Mythologie und Magie und hinterfragt Merkmale einer universellen, globalisierten Hochkultur. Seine farbgewaltigen Installationen formulieren eine ganz eigene bühnenhafte Narration.
Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen.
Gastkuratorin: Dorothee Mosters
Gefördert durch die Kulturstiftung der Sparkasse Krefeld

Die Ausstellungen sind in der Zeit vom 19.2. – 27.8.2017 zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.