Bis 8. April 2018    Ausstellung   Der unersättliche Blick Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf HöninghausVoyage to Italy   Victor Burgin   Kaiser Wilhelm Museum   Joseph Beuys-Platz 1, 47798 Krefeld – Die Kunstmuseen Krefeld zeigen von Freitag, 20. Oktober an ihre zweite neue Ausstellung in 2017 im Kaiser Wilhelm Museum –  Der unersättliche Blick – Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus sowie die Videoinstallation des britischen Künstlers, Wegbereiters und Theoretikers der Konzeptkunst, die seit den 1960er Jahren der Idee den Vorrang gegenüber der materiellen Erscheinung eines Kunstwerks gibt, Victor Burgin (*1941) – Voyage to Italy. Die Ausstellung Der unersättliche Blick beleuchtet Höninghaus ́ Anfänge an der Düsseldorfer Kunstakademie in den 1830er Jahren, fragt nach Lehrern, Mitschülern und Vorbildern, reist ihm nach Italien, seiner zeitweiligen Wahlheimat Rom und Sizilien nach. Dabei sind die außergewöhnlichen Techniken, die Höninghaus zur Skizzierung bestimmter Lichtsituationen einsetzt, ebenso zu entschlüsseln wie sein eigenwilliger Blick, mit dem er berühmte italienische Orte und den heimischen Niederrhein festgehalten hat. In Gegenüberstellung mit Werken namhafter Zeitgenossen wie J.W. Schirmer und Carl Friedrich Lessing, Caspar Scheuren, Andreas und Oswald Achenbach wird die Bedeutung von Adolf Höninghaus innerhalb der Düsseldorfer Malerschule und deutschen Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts deutlich.
Die Videoinstallation Voyage to Italy steht im Dialog mit dem Werk des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus, das in der Ausstellung erstmals vorgestellt wird. In zwei unterschiedlichen Jahrhunderten haben beide Künstler das gleiche Reiseziel: Italien. Und beide setzen sich bewusst mit bereits bestehenden Bildern und Vorstellungen auseinander und schaffen durch einen reproduzierenden Blick ein eigenes Italienbild. So ist Voyage to Italy eine Suite des Künstlers Victor Burgin, die aus drei Werken besteht: einer Einkanalprojektion mit Ton und zwei Foto-Text-Arbeiten. Alle Bilder wurden in der Basilika von Pompeji aufgenommen. In Szene gesetzt wird ein Wechselspiel zwischen einem architektonischen Schauplatz, einem frühen Dokumentarfoto und einem klassischen erzählenden Film.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 20.10.2017 – 8.4.2018 zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Zur Ausstellung Der unersättliche Blick. – Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus erscheint eine Publikation.
Diese Ausstellung wurde kuratiert durch Dr. Sylvia Martin, Prof. Dr. Martina Sitt unter der Mitarbeit von Elisabeth Brügger.

Eine Veranstaltung der Kunstmuseen Krefeld unterstützt durch den LVR (Landschaftsverband Rheinland) und die Bezirksregierung Düsseldorf