Bis 9. März 2018   Ausstellung   »Reihe Pförtnerloge – raumbezogene Kunst in der Fabrik Heeder«   Brutkasten   Frank Louis   Fabrik Heeder   Eingang C   Virchowstr. 130, 47805 Krefeld – Die erste Ausstellung in 2018 der »Reihe Pförtnerloge – raumbezogene Kunst in der Fabrik Heeder« des BBK Niederrhein, bestreitet im Januar der Künstler Frank Louis. Louis, 1966 in Hannover geboren, hat von 1988 bis 1993 an der damaligen Fachhochschule Krefeld Keramik-Design bei Prof. Dieter Crumbiegel studiert. Nach einem Studium der Bildhauerei an der HBK Braunschweig arbeitete er einige Jahre in einem Atelier in Solingen. Seit 2006 ist er Professor an der Abteilung Plastische Konzeptionen/Keramik an der Kunstuniversität Linz in Österreich.
Die Arbeiten von Frank Louis nehmen immer Bezug auf den Raum, in denen sie ausgestellt werden. Auch die Arbeit Brutkasten, die er für die Reihe Pförtnerloge entwickelt hat, ist eine Installation, die sich auf die Gegebenheiten des Raumes bezieht. Brutkasten thematisiert die Pförtnerloge als einen Ort der Kontrolle; im Alltag passieren wir oft Grenzen, an denen wir mehr oder weniger offensichtlich kontrolliert werden und auch Staaten haben ein berechtigtes Interesse, zu erfahren, wer ein Land betritt und es verlässt. Der Preis dieses Schutzbedürfnisses ist jedoch der Verlust der Privatsphäre der Bürger und ihrer Bewegungsfreiheit. Mit der Installation soll die Pförtnerloge als ein Ort der permanenten Kontrolle markiert werden – dabei wird die Aussage von Frank-Walter Steinmeier (Lausitzer Rundschau 26.1.2015) und Angela Merkel: Deutschland ist und bleibt ein weltoffenes Land in Lichtzeichen übersetzt und wie ein Morsecode in die Stadt hinaus gesendet. Täglich ab Anbruch der Dunkelheit werden die pulsierenden Lichter mit der Botschaft des deutschen Bundespräsidentn und der deutschen Bundeskanzlerin zu sehen sein. Frank Louis: Im Anbetracht der politischen Situation in Deutschland interessierte es mich, die Aussage von Repräsentanten des Staates zur Offenheit der deutschen Gesellschaft als Frage in die Stadt zu senden.

Mit einer Begrüßung durch Brigitta Heidtmann, bildende Künstlerin, und einer Einführung in die Ausstellung durch Anne Rodler, wissenschaftliche Mitarbeiterin Moderne Kunst des Museum Kunstpalast, Düsseldorf, wurde die Ausstellung am Samstag, 27. Januar um 19.30 Uhr eröffnet.

Die Ausstellung ist vom 27.1. – 9.3.2018 nach Anbruch der Dunkelheit jederzeit von außen einsehbar.

Die Ausstellungsreihe Pförtnerloge wird im Jahr 2018 neben der Förderung des Kulturbüro der Stadt Krefeld auch vom Kulturwerk der VG Bild-Kunst unterstützt.