Freitag 20.4.2018   19.30 Uhr   Premiere   Tagebuch eines Wahnsinnigen   Nikolai Gogol   Theater hintenlinks   Ritterstr. 187, 47805 Krefeld – Mit einem neuen aktuellen Konzept und der Premiere Tagebuch eines Wahnsinnigen von Nikolai Gogol, eröffnet das Theater Hintenlinks seine Spielzeit am Freitag, 20. April. Vielfältig wie bisher stellt das THL jetzt Schwerpunkt-Themen in den Vordergrund und versucht mit verschiedenen medialen Möglichkeiten – mit Theateraufführungen, Diskussionen, Vorträgen, Lesungen und Filmen, sich diesen zu nähern. Den Anfang macht das Thema ArbeitsWeltenArbeit gibt unserem Leben einen Sinn – so sagt man. Aksenti Iwanow Propristschin, der Protagonist aus Tagebuch eines Wahnsinnigen, bringt seine Arbeitssituation an die Grenzen der Leistungsfähigkeit. Heute haben wir den Begriff ‘Burnout’ dafür erfunden – den gab es zu Zeiten Gogols noch nicht, der das Schauspiel 1835 schrieb. Die Symptome allerdings scheinen zeitlos zu sein. Und vielen von uns geht es wie ihm. Globalisierung und digitale Revolution beherrschen unseren Alltag nicht nur in der Freizeit. Auch die Arbeitswelt verändert sich augenblicklich rasant. Verschiedene Philosophen prognostizieren verheerende Veränderungen: In 30 Jahren wird weltweit Massenarbeitslosigkeit herrschen, wenn keine Lösung des Problems gefunden wird. (THL)

Die Premiere am 20. April verbindet sich mit dem Dokumentarfilm (Mittwoch, 25. April) Frohes Schaffen, ein Film zur ‘Senkung der Arbeitsmoral’, einem Dokumentarfilm von Konstantin Faigle (D 2012) und dem Film von Charly Chaplin (1936) Moderne Zeiten (Mittwoch, 13. Juni) zu einem Gedankenblick auf ein dringendes Thema.

Informationen zu den Aufführungen unter   Theater Hintenlinks

Kartenreservierung und Vorverkauf unter   02151 – 60 21 88 und online unter   Tickets

Eine Veranstaltung des Theater Hintenlinks