Bis 18. Mai 2018   Ausstellung   »Deutsche Couture – Kleiderwunder der 50er bis 70er Jahre«   Deutsches Textilmuseum      Museumsscheune   Albert-Steeger-Straße 5, 47809 Krefeld – Am 5. November 2017 eröffnet das Deutsche Textilmuseum seine neue Ausstellung »Deutsche Couture – Kleiderwunder der 50er bis 70er Jahre« in der Museumsscheune des Museums Burg Linn. Aus dem reichen Bestand an Damenbekleidung wird Mode deutscher Couturiers der 50er bis 70er Jahre präsentiert. Neben 130 Kleidungsstücken, zu denen Tagesmode, Cocktail- und Abendroben sowie Hosenanzüge gehören, werden auch Accessoires dieser Zeit gezeigt. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Modellkleidern des Couturiers Werner Lauer, der gemeinsam mit seiner Frau Emmi 1947 die Firma Lauer-Böhlendorff GmbH in Krefeld gründete. Erstmals werden hier diverse von Lauer entworfene Kleider der Öffentlichkeit vorgestellt und durch Modelle der Couture-Häuser Heinz Oestergaard, Staebe-Seger, Uli Richter, Hans W. Claussen, Paas-Körber, Elise Topell und Susanne Erichsen ergänzt.

Die Ausstellung ist bis zum 18.5.2018 zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Das Deutsche Textilmuseum Krefeld gehört neben dem Musées des Tissus im französischen Lyon zu den international bedeutendsten Sammlungen mit historisch kostbaren Textilien und Bekleidung in Europa. Der Krefelder Bestand umfasst heute fast 30 000 Objekte aus allen Teilen der Welt von der Antike bis zur Gegenwart.

Veranstalter Deutsches Textilmuseum