Tipp 16. bis 31.8.2014

Philip LethenPhilip Lethen lebt sehr gerne in Krefeld und ist Fotograf und Musiker (früher AUNT WORM / JANSEN und aktuell mit der neuen Band »construction set«). Er porträtiert seit 25 Jahren spannende Menschen und Orte und gestaltet für sein Leben gerne mit diesen Bildern LP und CD Cover. Im Idealfall fügt er alle seine Interessen an Bild und Ton in bewegten Bildern zusammen und baut daraus kurze Filme. In den letzten beiden Jahren gestaltete er mit seinen Fotografien die Spielzeithefte des Theater Dortmund.

Hier sind seine Tipps für die zweite Augusthälfte:

TIPP 1
Das Folklorefest vom 15. bis 16. August auf dem Platz der alten Kirche – meiner Meinung nach Krefelds schönste Kulturveranstaltung, seit Langem überregional bekannt und sehr beliebt, wer das verpasst … los geht es: Mit dem Hauptprogramm am Samstag wird einem abwechslungsreichste Kultur um den Kopf gewirbelt von:
Sedaa – mystischer Sound aus Mongolei und Orient
Euzen – innovativer Elektro-Pop aus Dänemark
Mondo MashUp Soundsystem – aus Krefeld in die Welt
Karamelo santo – wir lutschen die heiligen Drops aus Argentinien

Ich freue mich schon sehr. Regen muss leider draußen bleiben.
Erinnerung: Zwischendurch immer schön die fleißig bestellten Tonträger im UNROCK am Karlsplatz abholen!

TIPP 2
Am Mittwoch, den 20. August, geht es auf in die Kultrampe zu »The Beatles Strings« –
 Ich liebe die Beatles und alle Arten von Streichinstrumenten. Die Kulturrampe ist ein Phänomen; was Markus Peerlings da an Programm nach Krefeld lotst, ist einzigartig!

TIPP 3
Am Sonntag, den 24. August, feiern meine Lieblingskreativen der Stadt, Sputnic, ihren 10-jährigen Geburtstag in der Kulturrampe – 
Die Herren fahren erneut ein Feuerwerk kultureller Highlights auf. Man darf sehr gespannt sein, mit welchen Farben und Formen unsere Sinne diesmal betört werden.

Zum Abschluss noch meine Vorfreude auf den »Jazz an einem Sommerabend« am Samstag, den 6. September, auf der Burg Linn – Mein besonderes Highlight ist hier das Robert Landfermann Quintett feat. Jim Black, jaaaa … Jim Black ist einer meiner absoluten Lieblingstrommler.

Dazwischen immer gerne mal in »das Café« auf der Tannenstrasse 147 oder ins »Liesgen« auf der Wiedenhofstraße 7, wo man kurz denkt, in Belgien oder gar in London zu sein; schön, dass es Euch gibt!

Krefeld? Na, da ist auf jeden Fall ganz schön was los!