Tipp 16. bis 31.3.2014

Günter »Fongi« HolthoffGünter »Fongi« Holthoff war mehr als 30 Jahre lang in verschiedenen kommunalpolitischen Funktionen tätig. Daneben hat er aber immer noch Zeit gefunden, sich um die Krefelder Jazzszene zu kümmern, als deren Motor ihn die Presse seinerzeit schon bezeichnete. Seit er im Ruhestand ist, widmet er sich ganz der Arbeit für den Jazzklub Krefeld, den er vor 35 Jahren gemeinsam mit weiteren Musikliebhabern aus der Taufe hob und dessen Ehrenvorsitzender er heute ist.

30. MÄRZ IM KRESCHTHEATER UM 19:00 UHR – Eine brillante und mutige Idee von Franz Mestre, Kafkas Werk, den 1914/15 geschriebenen Roman »Der Prozess«, der heute längst zur Schullektüre gehört, als Theaterstück auf die Bühne zu bringen. »Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.« »So prägnant«, liest man auf der Homepage des KRESCHtheaters, »beginnt Franz Kafkas vermutlich bekanntester Roman. Doch trotz der Verhaftung an seinem 30. Geburtstag darf sich der Bankprokurist Josef K. frei bewegen. Vergeblich versucht er herauszufinden, welcher Straftat er sich schuldig gemacht hat und wie er sich rechtfertigen könne. Dabei gerät er immer weiter in ein albtraumhaftes Labyrinth einer ungreifbaren Bürokratie. Tiefer und tiefer dringt er in die Welt des Gerichts ein. Gleichzeitig dringt jedoch auch das Gericht immer mehr in das Leben des Josef K. ein. Was passiert nun aber, wenn man Kafkas surreal-groteske Welten auf der Bühne entstehen lässt? Ein Psychothriller? Eine satirische Komödie?« Die Westdeutsche Zeitung titelte zurecht über die Premiere: »Der Prozess« von Franz Kafka. Ein überzeugender Abend über einen Albtraum.« Sehen sie selbst!

19., 20. UND 22. MÄRZ LESEWOCHEN »VERLORENE KINDHEIT« IM THEATER HINTENLINKS – Über mehrere Wochen verteilt treffen sich auf der kleinen Bühne an der Ritterstraße Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Krefeld und des Theaters hintenlinks zu Lesungen. Zu danken für diese Kooperation ist dem Generalintendanten des Theaters Krefeld/Mönchengladbach, Michael Grosse, weil sie wohl auch eine Anerkennung für Peter Gutowskis langjährige engagierte Theaterarbeit ist. Die Texte beschreiben auf sehr verschiedenen Ebenen das Erleben des Krieges aus der Sicht von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Schauspieler Daniel Minetti vom Theater Krefeld/Mönchengladbach liest aus dem Buch »Der Junge im gestreiften Pyjama« von John Boyne. Ziel der Lesereihe soll es auch sein, die Schülerinnen und Schüler auf die Uraufführung des Theaterstückes »Kriegskind« (Mai 2014) in der hauseigenen Inszenierung vorzubereiten. Die Lesungen finden statt am 19. März um 12:00 Uhr und am 20. und 22. März jeweils um 19:00 Uhr.

»JAZZATTACK«, DIE KONZERTANTE SESSION IM JAZZKELLER KREFELD»jazzattack« ist eine organisierte Jamsession mit bekannten Musikern der deutschen Jazzszene, und nicht selten mit internationalen Gästen. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie lieben den Jazz und sind erstklassige professionelle Musiker. »jazzattack« wurde bereits 1997 von dem renommierten Stefan Rademacher und Axel Fischbacher in Zusammenarbeit mit dem Jazzkeller ins Leben gerufen. In diesem Jahr wird sie zum 300. Mal (!) über die Bühne gehen. »jazzattack« bedeutet »ständig etwas Neues«. Je nach Besetzung entwickeln sich Konzerte in unterschiedlichste musikalische Richtungen: Mainstream, Bebop, Latin, Funk, Fusion, Rock-Jazz.  »jazzattack« dürfte in dieser Konstellation und mit Musik auf solch hohem Niveau in Deutschland einzigartig sein und besticht durch Experimentierfreude, Ideenreichtum, Spontaneität und Spiellaune. Stilistische Ausgrenzungen gibt es nicht.
Bei der nächsten »jazzattack« am Donnerstag, den 20. März um 20:30 Uhr, steht diesmal im Mittelpunkt der Trompeter Tobias Weidinger aus Hamburg. Weidinger ist einer der gefragtesten Lead- und Studio-Trompeter in Europa. Mit Engagements in so hochkarätigen Orchestern wie zum Beispiel dem Vienna Art Orchestra, der George Gruntz Concert Jazz Band und der Carla Bley Big Band hat er internationales Ansehen als Trompeter der Extraklasse errungen. Man kann es schon als eine kleine Sensation bezeichnen, dass er jetzt auf der Bühne des Jazzkellers zu hören sein wird. Begleitet wird er von Axel Fischbacher (Gitarre), Krischan Frehse (Bass) und Florian Bungardt, (Schlagzeug).

… UND NOCH EIN TIPP:
Nutzen Sie das schöne Wetter zu einem Besuch im Biergarten des Stadtwaldhauses, und werfen Sie einen Blick auf die herrliche Kulturlandschaft vom Stadtwaldweiher über den denkmalgeschützten Deußtempel bis hin zum alten Fachwerkhaus mit Bootsverleih. Dieses Bootshaus sollte abgerissen werden, aber eine Gruppe engagierter Bürger setzt sich zurzeit für Erhalt und Sanierung ein.