Tipp 1. bis 31.10.2015

Kulturtipp Oktober 2015-Monika ZurnatzisKrefeld muss man entdecken! Wenn man dazu keine Muße hat, wird man es kaum schätzen lernen.
Der Geist, der in dem Unfertigen, in noch nicht zu Ende gedachten Möglichkeitsräumen dieser Stadt wohnt, wo die Zukunft das Vergangene noch nicht überschrieben hat, stellt einen besonderen Spannungsraum dar.
Aktuell hat Monika Zurnatzis diesen Raum in der Alten Samtweberei gefunden.
Die Wiederbelebung der ehemaligen Textilfabrik schafft ein Experimentierfeld für neue Formen des Zusammenlebens und der Mitgestaltung von Lebensräumen. Monika Zurnatzis lebt seit zehn Jahren mit ihrer Familie in Krefeld – und ist froh, genauer hingeschaut zu haben!

Hier ihre Tipps für den Monat Oktober:

Samstag 3.10.2015 – Designmarkt im Kino   ab 21.00 Uhr   Primus Palast (Casablanca Kino)   Lewerentzstr. 40, 47798 Krefeld –
Der Markt, der die vielen verborgenen Talente Krefelds sichtbar macht, dauert die halbe Nacht. In der Kulisse des noch einzig verbliebenen Programmkinos Krefeld finden sich nicht nur schöne Dinge, sondern auch deren Macher, die sich gerne in lange Gespräche verwickeln lassen.


Samstag 10.10.2015 – »Adams Äpfel«   20.00 Uhr   Kulturzentrum Fabrik Heeder   Studiobühne 2   Eingang C   Virchowstraße 130, 47805 Krefeld –

Puppentheater hat in Krefeld Tradition. Ob im Theater Blaues Haus oder während der Puppentheatertage, die jedes Jahr stattfinden. Gerade hier wird die Phantasie auf eine sehr erfrischende Art angeregt. Wenige Requisiten, auf das Wesentliche beschränkt, lassen Raum für die eigene Vorstellungswelt.
Ivan ist ein guter Mensch. Ein sehr guter. Fast schon zu gut für diese Welt. Deshalb nimmt sich der Dorfpfarrer in seiner abgelegenen Kirche verlorener Seelen an: kleptomanische Triebtäter, verantwortungslose Alkoholikerinnen, schießwütige Tankstellenräuber… Sie alle danken Ivan seinen unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen auf ihre eigene Weise. Das Spiel funktioniert prächtig – bis Adam auftaucht, ein tumber Skinhead, der sich fest vorgenommen hat, dem Heiligenschein Satanshörner aufzusetzen.
Eine unglaubliche Geschichte über Gutmenschen und Unverbesserliche.

Ihr Tipp in eigener Sache kommt direkt aus dem Samtweberviertel:
Montag 19.10.2015Café International Kreativ   18.00 Uhr   Handarbeit und Volkskunst aus den Ländern   in der »Ecke«   Südstraße 29, 47798 Krefeld –
Die Sprache als Schlüssel zum Gegenüber steht hier am wenigsten im Vordergrund. Bunt gemischt sind die Gäste, die oft in Krefeld eine neue Heimat gefunden haben. Die unterschiedlichen Lebensgeschichten und Herkunftsländern dienen als Quelle der gemeinsamen Abende. Der Eintritt ist frei.

Samstag 24.10.2015 – Stadtspaziergang: »Meine Stadt, deine Stadt, unser Leben«   9.00 Uhr   Treffpunkt Dionysiuskirche   Dionysiusplatz, 47798 Krefeld –
Stadträume sind Identitätsräume. Sie werden von uns Menschen durch unsere Geschichte und Geschichten angereichert. Dadurch sind sie für uns lesbar und ein Gefühl von Heimat stellt sich ein. Diese Geschichten zu teilen, heißt auch, seine Heimat anderen näher zu bringen und einen gemeinsamen Erlebnisraum in der Erinnerung zu schaffen.

Dienstag 27.10.2015 – »Lesung der Textweber«   18.00 Uhr   Niederrheinisches Literaturhaus    Gutenbergstraße 21, 47803 Krefeld
Bei den Textwebern verbinden sich regionale Geschichte und Mythen mit spannender Literatur. Inspiration sind dabei oft auch vergessene Orte Krefelds, wie ein alter Friedhof, ein Taschentuchbaum oder verwitterte Statuen. Die originelle Mischung, die daraus entsteht, ist nicht nur gut anzuhören, sondern macht auch Lust, selbst den Stift in die Hand zu nehmen.