Tipp 1. bis 30.9.2016

Kulturtipp September 2016-Thomas LuppaDer gebürtige Krefelder Thomas Luppa, Jahrgang 1990, hat Politik, Geschichte, Kunst-/Design sowie Recht und Wirtschaft in München, Duisburg und Essen studiert.

Seit 2014 arbeitete er in verschiedenen Funktionen mit Abgeordneten im Landtag NRW, zuletzt als Büroleiter des verstorbenen Krefelder SPD-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat und Abgeordneten, Uli Hahnen. Derzeit arbeitet Thomas Luppa im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Landtagsfraktion und ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Krefeld-Süd. Zuletzt organisierte er, gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann, die Ausstellung »Das Feuer in uns« des Künstlers Jari Banas im Landtag NRW. 

Hier seine Tipps für den Monat September:

Weniger ist mehr – dieser Spruch steht in der Architektur vor allem für den (modernen) Minimalismus, ausgehend von der Bauhaus-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts.
Vom 2. bis 4. September 2016 finden die »mehr mies. 13. krefelder architekturtage« statt. Gerade in Krefeld hat der spätere Bauhausdirektor mit den Häusern Lange und Esters sowie dem Sitz der Verseidag bzw. dem Mies van der Rohe Business Park seine Spuren hinterlassen. Die Bedeutung und das Wirken von Mies van der Rohe in Krefeld werden durch Führungen durch die Häuser Lange und Esters sowie die Gärten erfahrbar gemacht.

Seit fünf Jahren bereichert der Südbahnhof als soziokulturelles Zentrum den Krefelder Süden und bietet ein vielfältiges Programm von Jugend- und Erwachsenenbildung bzw. -arbeit rund um Kunst, Schauspiel, Tanz, Musik und vielem mehr. Am 4. September lädt der BBK Niederrhein (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Niederrhein) erneut zur »Freifahrt« ein. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Reisen. So werden Künstlerinnen und Künstler ihre Sichtweisen und Werke präsentieren und Einblicke in die verschiedenen handwerklichen Techniken sowie künstlerischen Interpretationen geben. Die Ausstellung gehört zur Veranstaltungsreihe »Freie Fahrt für wen? Freie Fahrt wohin?«. Bereits eine Woche später, am 11. September, findet das fünfjährige Jubiläum des Südbahnhofs statt. Er steht für ein interkulturelles und generationenübergreifendes Miteinander, daher dürfte nicht nur der Rückblick, sondern auch der Ausblick spannend sein.

Kultur entsteht aus der Gesellschaft heraus, umso mehr aus ihrer Lebensart. Dass Kultur und alltäglicher Konsum gemeinsame Wege gehen können, zeigt die »British Flair Krefeld 2016« vom 9. bis 11. September auf der Burg Linn. Neben zahlreichen Produkten, von Whisky-Proben über Gartenanbau bis zu wetter- bzw. regenfester Kleidung, werden Sport, Theater und Musik präsentiert. Hochland-Spiele und Dudelsack, ein bisschen Kitsch, ein bisschen Kommerz, aber eben auch ein nicht alltägliches Programm. Dem abendlichen Konzert am 10. September der Philharmoniker Südwestfalen – Landesorchester NRW kann bei einem Picknick vor der mittelalterlichen Kulisse der Burg gelauscht werden. Und wer doch lieber Bratwurst und Pils mag, kann alternativ zur »19. Fischeln Open« fahren. Auf der Kölner Straße stellen sich am 11. September Vereine sowie Handwerk und Handel aus Fischeln und Krefeld vor.

Ein lohnenswerter Ausflug ist der Trödelmarkt auf dem Sprödentalplatz am 17. September ab 7.00 Uhr. Besonders Frühaufsteher können Schnäppchen machen und Raritäten kostengünstig erstehen. »Kitsch, Kunst & Co« – so bezeichnet die Stadt das fünf Mal im Jahr stattfindende Feilschen für Jedermann. Beim Spaziergang kann man neben dem Alltäglichen wie Kleidung oder Möbel auch Design, Handwerk, Kunst und vieles mehr entdecken, aus den vergangenen Jahrzehnten bis heute, und alleine das ist einen Besuch wert.

Jazz ist ein unverkennbares Musikgenre. Und noch viel unverkennbarer seine Rhythmik und Interaktivität. Der Jazzklub Krefeld widmet sich diesem Genre schon seit über drei Jahrzehnten und versucht Jazz als Kulturgut zu fördern. Wie gut, dass der Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann ein ebensolcher Jazzfan ist, und so wird gemeinsam am 25. September 2016 um 20.00 Uhr in den Jazzkeller eingeladen. Unter dem Motto KulTOUR mit Siggi tritt die Türk-Heinen-Isfort »Free Electric Band« auf. Zwischen Trompete, Akkordeon und Piano sowie Bass steht ein vielversprechender musikalischer Abend an.