Tipp 1. bis 30.11.2016

Kulturtipp November 2016-Christine Prause- © Werner RoseChristine Prause ist Malerin. 1954 in Essen geboren, studierte sie Kunst und Kunstwissenschaft an der Kunstakademie in Düsseldorf, war dort Meisterschülerin von Prof. Karl Bobek und erhielt mehrere Preise und Stipendien, verbunden mit Arbeitsaufenthalten und Reisen. Nach dem 2. Staatsexamen und kurzer Unterrichtstätigkeit an Gymnasien in Düsseldorf und Dormagen ist sie seit 1986 freiberuflich tätig in den Bereichen Kunst, Ausstellungsorganisation und Kunstvermittlung. Künstlerisch unterwegs in der Malerei, Zeichnung und Lithografie, wie auch als Dozentin seit 1988 in verschiedenen Bildungseinrichtungen und freien Akademien, lebt sie seit 2000 in Krefeld und hat seit 2006 ihr Atelier in der Ateliergemeinschaft Pausenhof an der Marktstraße – ist Mitglied und seit 2015 Vorsitzende der Gemeinschaft Krefelder Künstler (GKK) und Mitglied im Verein der Düsseldorfer Künstler (VDDK). Ausstellungen und Ausstellungsprojekte u. a. im Kunst-Spektrum der GKK Krefeld, in der Galerie Samuelis Baumgarte Bielefeld, Galerie Blaeser Düsseldorf, Galerie Bengelsträter Iserlohn, Stadtmuseum Amberg, Kunstverein Bocholt, Kunstverein Erftstadt, Darmstadt Mathildenhöhe, Stadtmuseum Bocholt, Kommunale Galerie Berlin-Wilmersdorf, Zeche Zollverein Essen, Große Kunstausstellung NRW, Museum Kunstpalast Düsseldorf.

Hier ihre Tipps für den November

Nur noch bis Donnerstag, 3. November sind in der Mediothek am Theaterplatz Fotos des Stadthauses zu sehen. Manfred Grünwald hat diese aufschlussreiche fotografische Dokumentation 2012 und 2016 angefertigt. Die Präsentation soll als Beitrag zur Diskussion über die Modernisierung des Gebäudes am Konrad-Adenauer-Platz dienen. Für alle, die sich ein Bild von der architektonischen Qualität des Egon Eiermann-Baus machen wollen.

Am Freitag, 4. November um 20.00 Uhr wird im Rahmen der 15. Krefelder Tage für modernen Tanz – MOVE! in der Fabrik Heeder, Studiobühne 1, Kaiserkleider von Henrietta Horn in Zusammenarbeit mit Reinhard Hubert und Frank Schulte aufgeführt. Anschließend gibt es beim MOVEtalk Gelegenheit zu Gesprächen und Getränken.

Montag, 7. November von 19.00-20.30 Uhr –Aus brandaktuellem Anlass liest Hermann-Josef Schüren in der VHS Krefeld, im Muchesaal aus seinem Roman Junge Stiere. Der Autor hat den diesjährigen niederrheinischen Literaturpreis erhalten, die Veranstaltung moderiert Dr. Theodor Pelster.

Heute, am Dienstag, 15.11.2016 um 20.00 Uhr in der Fabrik Heeder, Studiobühne 1, findet im Rahmen der Reihe Außereuropäisches Theater die Uraufführung des Schauspiels Eine Schiffsladung Nelken für Hrant Dink von Anna Davtyan statt. Im Stück der jungen armenischen Autorin wird die armenische Geschichte am Beispiel der Ermordung des Journalisten Hrant Dink 2007 verhandelt. Autorin, drei Schauspieler und die Regisseurin Zara Antonyan bringen das Thema distanziert und behutsam auf die Bühne.
Im Anschluss um 22.00 Uhr findet einmalig das Gastspiel The Maxims of Peter Pockets von Iwan Wyrypajew statt.

Einen zusätzlichen vergnüglichen Vorleseabend verspricht eine Veranstaltung in der Mediothek am Freitag, 18. November um 20.00 Uhr – das Autorenduo Thomas Hoeps & Jac. Toes präsentiert das Beste aus 10 Jahren deutsch-niederländischer Verbrechensentwicklung.

Und hier ein Tipp in eigener Sache – Im GKK Kunst-Spektrum an der St. Anton-Straße ist noch bis Samstag, 19. November die Ausstellung Orte der Farbe mit neuen Arbeiten von Christine Prause zu sehen. Ihre im weitesten Sinne gegenständliche Malerei entsteht ganz aus der räumlichen Qualität von Farbe.
Im Anschluss daran sind dort ab Sonntag, 26. November die Skulpturen von Garvin Dickhof, Viersen und Fotografie von Marcell Bonten, Krefeld zu sehen. Zur Eröffnung am Freitag, 25. November um 20.00 Uhr lädt die GKK herzlich in ihre Räume ein.

Der Refugees Choir probt gemeinsam mit interessierten Bürgern jeden Montag im Südbahnhof, Saumstr. 9 – so zum Beispiel am Montag, 21. November von 17.00-18.30 Uhr. Unter dem Motto Musik verbindet – Music connects werden für aktuell geflüchtete z. Z. in Krefeld lebende Menschen und jeden, der Lust hat mitzusingen, musikalische Angebote durchgeführt. Macht Spaß und erweitert den Horizont.