Tipp 1. bis 29.2.2016

Kulturtipp Febr 2016 - Ursula Theissen ©Ursula Theißen ist Geschäftsführerin des Frauenkulturbüros NRW. Das landesweit tätige Büro ist seit 1991 im Kulturzentrum Fabrik Heeder ansässig und bietet Künstlerinnen aller Sparten ein Forum, vernetzt und entwickelt strukturelle Maßnahmen. Förderprogramme wie
Der Künstlerinnenpreis NRW, die Stipendien
Präsenz vor Ort: Künstlerinnen mit Kindern oder der Internationale Austausch für Bildende Künstlerinnen mit Israel, Georgien und Armenien organisiert das Büro im Auftrag des Kulturministeriums NRW.

Ihren familiären Lebensmittelpunkt hat Ursula Theißen in Krefeld, den Fokus ihrer Aktivitäten richtet sie jedoch berufsbedingt eher auf die Rhein-Ruhrschiene oder netter ausgedrückt auf die Peripherie von Krefeld aus. Die Highlights der Freien Szene und die Programme der kulturellen Einrichtungen in Krefeld sind ihr privat aber ebenso wichtig und darum empfiehlt sie für den Karnevalsmonat Februar:

Am Donnerstag, 4.2.2016 um 19.45 Uhr, genießen Opernfans live aus der Royal Opera London, Giuseppe Verdis La Traviata auf der großen Kinoleinwand im CinemaxX. Mit Verdis »La Traviata« steht eine der populärsten Produktionen der Royal Opera auf dem Programm. Die russische Sopranistin Venera Gimadieva gibt als Violetta ihr Haus-Debüt. In der Rolle der alles opfernden Kurtisane brillierte sie bereits auf dem renommierten Glyndebouren Festival.

Am Freitag, 5.2.2016 um 19.00 Uhr, wird die Ausstellung von Nicky Schwarzbach mit dem Titel »Leben aushalten« bei der Initiative 35blumen, Blumenstr. 35, 47798 Krefeld, eröffnet. Die Künstlerin arbeitet mit alten Dingen. Sei es eine Tapete eines Abbruchhauses, Fundstücke vom Rheinufer oder vom Trödelmarkt. Diese Sachen werden zweckentfremdet als Material genutzt und mittels Collagen, Objektcollagen und Installationen in neue Zusammenhänge gebracht. Nicky Schwarzbach erschafft durch den Umgang mit diesen Dingen eine eigenständige Bildsprache. Bei der Installation »Leben aushalten« setzt sie als Hauptelement ein altes Bett ein. Hier schafft sie eine Bildwelt, die über eine vordergründige Melancholie hinausführt und die eine Zerrissenheit des tatsächlich ausgeführten und des unerfüllten Lebens thematisiert. Im Anschluss bietet sich die illuminierte Pförtnerloge im Kulturzentrum Fabrik Heeder an, wo ein langer Blick durchs Fenster auf ihre Rauminstallation »Universum der Kellerkinder« lohnt.

Am Freitag, 12.2.2016  von 11.00-19.00 Uhr, findet in der Mediothek Krefeld, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, der Große Bücherflohmarkt statt. Angeboten werden eine große Auswahl an Romanen, Büchern aus allen Sachgebieten und für kleines Geld gibt es reichlich Kinderbücher, DVDs und CDs.

Am Samstag, 13.2.2016 startet das etwas andere Musical im Theater Blaues Haus, Tönisbergerstr. 64, 47839 Krefeld-Hüls »Mit Willi auf’m Mond. Hochkultur trifft Kleinkunst – wilde Lieder aus den 30ern und 60ern«. Ein Kleinod für alle, die sich von Puppenspiel und Geschichten begeistern lassen. Stella Jabben und Volker Schrills leiten seit 10 Jahren das Theater Blaues Haus aus eigener Kraft und hoch professionell – Chapeau! Mit einem kleinen Freundeskreis schaffen sie eine intime, persönliche Atmosphäre in ihrem Theater, die das Publikum zu einer treuen Fan-Gemeinde werden lässt.

Unter dem Titel Mehr Mies. 12. Krefelder Architekturtage von Freitag, 26.2. bis Sonntag, 28.2.2016, laden die Krefelder Kunstmuseen ins Haus Lange und Haus Esters, Wilhelmshofallee 91-97, 47800 Krefeld, ein. Diesjähriges Motto: Modern Wohnen. Möbeldesign und Wohnkultur der Moderne. Vorgestellt werden Wohnkultur und Möbeldesign aus der Sicht Mies van der Rohes im Kontext der Moderne. Von Designklassikern im heutigen Wohnraum über die Besonderheit der Stahlrohrmöbel bis hin zum literarischen Genre Wohnratgeber verspricht das Programm eine lebhafte Tagung.